20.06.2013 17:45
Bewerten
(39)

Gold: Unter 1.300 Dollar abgerutscht

Gold und Rohöl: Gold: Unter 1.300 Dollar abgerutscht | Nachricht | finanzen.net
Gold: Unter 1.300 Dollar abgerutscht
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Ben Bernankes Terminplan zum Zurückfahren und zum Ende von QE3 löste eine wahre Verkaufswelle aus. So rutschte der Goldpreis sogar unter der Marke von 1.300 Dollar.
von Jörg Bernhard

Damit hat sich sowohl aus fundamentaler wie auch charttechnischer Sicht die Stimmung massiv eingetrübt. Fundamental rechnen die Marktakteure offensichtlich mit einem Ende der Liquiditätsflut und steigenden Zinsen – beides gilt erfahrungsgemäß als Belastungsfaktor. Aus charttechnischer Sicht eröffnete sich mit dem Verletzen der bei 1.340 Dollar verlaufenden Unterstützung weiteres Abwärtspotenzial. Die nächste Haltezone liegt nun bei 1.200 Dollar.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 16.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 76,80 auf 1.297,20 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Gute Konjunkturdaten verpuffen

Nach Ben Bernankes Dämpfer sorgen internationale Konjunkturdaten für miese Laune an den Energiemärkten. Am Vormittag veröffentlichte Einkaufsmanagerindizes aus China, Frankreich und der Eurozone haben allesamt einen Tenor: Angesichts von Indexständen unter 50 Punkte befinden sich die jeweiligen Volkswirtschaften in einer Schwächephase, wobei sich Deutschland mit einem Indexstand von 50,9 Punkten im Juni diesem Negativtrend entzogen hatte. Die am frühen Nachmittag in den USA veröffentlichten wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen mit 354.000 deutlich besser als erwartet aus. Die um 16.00 Uhr gemeldeten Nachrichten vom Immobilienmarkt und der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed konnten dem Ölpreis nicht helfen. So fielen im Mai die Verkäufe bestehender US-Eigenheime mit 5,18 Millionen Einheiten und auch der Index der Philadelphia Fed mit plus 12,5 Zählern deutlich besser als erwartet aus.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stark fallenden Notierungen. Bis gegen 16.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Juli) um 2,99 auf 95,25 Dollar, während sein Pendant auf Brent (August) um 3,49 auf 102,63 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    9
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Fed sorgt für kräftigen Rebound
Weil der Tenor der Fed von Marktbeobachtern überwiegend als weniger "falkenhaft" interpretiert wurde, setzte das gelbe Edelmetall im späten Mittwochshandel zu einer markanten Erholung an.
13.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.257,031,33
0,11%
Kupferpreis6.684,3558,00
0,88%
Ölpreis (WTI)56,28-0,39
-0,69%
Silber16,04-0,04
-0,23%
Super Benzin1,340,01
0,68%
Weizen160,50-1,00
-0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,47
-0,1
5g Goldbarren187,28
-0,1
10g Goldbarren363,14
-0,1
1 Uz Goldbarren1.093,36
-0,1
Krügerrand1.103,09
-0,1
Britannia1.111,19
-0,1
Maple Leaf1.103,09
-0,1
American Eagle1.111,19
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX rutscht weiter ab -- ifo-Institut sieht deutsche Wirtschaft auf Weg in die Hochkonjunktur -- Steinhoff muss auch Bilanz 2016 neu aufstellen -- Bitcoin, Disney, 21st Century Fox

Bank of England rührt Leitzins nicht an. Türkische Notenbank strafft Geldpolitik. Veränderungen in der Autobranche machen Bertrandt zu schaffen. E.ON will Geschäft in Großbritannien nicht verkaufen. SGL-Aktie unter Druck: Commerzbank senkt Kursziel. Schweizerische Nationalbank hält geldpolitische Zügel locker.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
RWE AG St.703712
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
E.ON SEENAG99
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750