20.06.2013 17:45
Bewerten
 (39)

Gold: Unter 1.300 Dollar abgerutscht

Gold: Unter 1.300 Dollar abgerutscht
Gold und Rohöl
Ben Bernankes Terminplan zum Zurückfahren und zum Ende von QE3 löste eine wahre Verkaufswelle aus. So rutschte der Goldpreis sogar unter der Marke von 1.300 Dollar.
von Jörg Bernhard

Damit hat sich sowohl aus fundamentaler wie auch charttechnischer Sicht die Stimmung massiv eingetrübt. Fundamental rechnen die Marktakteure offensichtlich mit einem Ende der Liquiditätsflut und steigenden Zinsen – beides gilt erfahrungsgemäß als Belastungsfaktor. Aus charttechnischer Sicht eröffnete sich mit dem Verletzen der bei 1.340 Dollar verlaufenden Unterstützung weiteres Abwärtspotenzial. Die nächste Haltezone liegt nun bei 1.200 Dollar.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 16.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 76,80 auf 1.297,20 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Gute Konjunkturdaten verpuffen

Nach Ben Bernankes Dämpfer sorgen internationale Konjunkturdaten für miese Laune an den Energiemärkten. Am Vormittag veröffentlichte Einkaufsmanagerindizes aus China, Frankreich und der Eurozone haben allesamt einen Tenor: Angesichts von Indexständen unter 50 Punkte befinden sich die jeweiligen Volkswirtschaften in einer Schwächephase, wobei sich Deutschland mit einem Indexstand von 50,9 Punkten im Juni diesem Negativtrend entzogen hatte. Die am frühen Nachmittag in den USA veröffentlichten wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen mit 354.000 deutlich besser als erwartet aus. Die um 16.00 Uhr gemeldeten Nachrichten vom Immobilienmarkt und der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed konnten dem Ölpreis nicht helfen. So fielen im Mai die Verkäufe bestehender US-Eigenheime mit 5,18 Millionen Einheiten und auch der Index der Philadelphia Fed mit plus 12,5 Zählern deutlich besser als erwartet aus.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stark fallenden Notierungen. Bis gegen 16.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Juli) um 2,99 auf 95,25 Dollar, während sein Pendant auf Brent (August) um 3,49 auf 102,63 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant8
  • Alle+
  • ?
Um Schulden zu begleichen
Um seine Schulden zu bezahlen, hat ein Angestellter des japanischen Münzamtes unter den Augen seiner Kollegen einen Goldbarren im Wert von über einer halben Million Euro kurzerhand "ausgeliehen".
07:57 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.314,43-10,38
-0,78
Kupferpreis4.698,308,45
0,18
Ölpreis (WTI)47,021,02
2,22
Silber17,800,05
0,28
Super Benzin1,32-0,00
-0,30
Weizen160,50-0,25
-0,16

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,01
-0,8
5g Goldbarren209,22
-0,9
10g Goldbarren406,07
-1,0
1 Uz Goldbarren1.227,27
-1,0
Krügerrand1.239,46
-1,0
Maple Leaf1.239,46
-1,0
American Eagle1.249,64
-0,9
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.862,37
-0,22
1,01-1,03 ctE15.617,28
-0,22
1,01-1,03 ctF12.907,72
-0,22
1,01-1,03 ctG10.944,13
-0,22
1,01-1,03 ctH9.464,88
-0,22

Heute im Fokus

DAX erholt sich -- Dow im Plus -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?