17.07.2012 15:40
Bewerten
 (38)

Gold: Vor Bernankes Rede schwächer

Gold orientiert sich in tiefere Kursregionen
Gold und Rohöl
Für 16.00 Uhr ist der Rechenschaftsbericht von Ben Bernanke vor dem US-Senat angekündigt. Man darf gespannt sein, wie der Dollar und Gold darauf reagieren werden.
von Jörg Bernhard

Die Begeisterung für das gelbe Edelmetall ist nicht nur an den Terminmärkten, sondern auch bei ETFs spürbar abgeklungen. So reduzierte sich zum Beispiel zum Wochenauftakt die gehaltene Goldmenge beim weltgrößten Gold-ETF von 1.269,73 auf 1.266,11 Tonnen. Diese Tendenz ist bereits seit längerem zu beobachten. Den letzten Anstieg gab es Mitte Juni zu berichten. Unter charttechnischen Aspekten zeigt sich der Goldpreis ebenfalls weniger dynamisch. Seit Anfang des Jahres kann man ihm lediglich eine Seitwärtstendenz zwischen 1.530 und 1.800 Dollar attestieren. Derzeit scheint die untere Begrenzung gefährdeter zu sein als die obere.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 15.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 4,10 auf 1.587,50 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: US-Industrieproduktion stimuliert

Bei den am Nachmittag veröffentlichten Juni-Zahlen zur Industrieproduktion gab es eine positive Überraschung. Statt eines gegenüber dem Vormonat erwarteten Anstiegs um 0,3 Prozent und fiel der gemeldete Wert mit 0,4 etwas besser aus. Sollte nun auch noch der Tenor von Ben Bernankes Rede vor den US-Senatoren einen „expansiv angehauchten Tenor“ haben, könnte sich die positive Tendenz des Ölpreises fortsetzen. Außerdem veröffentlicht nach Börsenschluss das American Petroleum Institute seinen wöchentlichen Rohölbericht. Dieser könnte dann die Tendenz des morgigen Handels bestimmen.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,65 auf 89,08 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,05 auf 104,42 Dollar anzog.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant3
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Nach zwei Wochenverlusten in Folge weist der Goldpreis am Freitagnachmittag ein Plus von 1,5 Prozent aus.
28.07.16
Barrick Gold: Five Quarters of Free Cash Flow (and Counting?) (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gold Prices Gain After Fed Stands Pat (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gage's Take: Is Big Data's Gold Rush Overhyped? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
27.07.16
Barrick Gold Earnings: What to Watch (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.352,0516,55
1,24
Kupferpreis4.862,00-7,35
-0,15
Ölpreis (WTI)41,470,37
0,90
Silber20,300,13
0,64
Super Benzin1,26-0,00
-0,08
Weizen165,750,00
0,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,74
+0,4
5g Goldbarren212,90
+0,5
10g Goldbarren413,37
+0,5
1 Uz Goldbarren1.249,66
+0,5
Krügerrand1.261,89
+0,5
Britannia1.272,07
+0,5
Maple Leaf1.261,89
+0,5
American Eagle1.272,07
+0,5
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.960,98
-0,75
1,01-1,03 ctE15.228,06
-0,75
1,01-1,03 ctF12.540,76
-0,75
1,01-1,03 ctG10.704,43
-0,75
1,01-1,03 ctH9.136,84
-0,75

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- QIAGEN überrascht mit guten Zahlen -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft. ExxonMobil-Gewinn bricht wegen Ölpreisverfall ein. Chinesischer Investor legt Übernahmeangebot für AIXTRON vor. CANCOM legt weiter zu. Sony mit Gewinneinbruch. HeidelbergCement verdient kräftig.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?