20.11.2012 14:55
Bewerten
 (14)

Gold: Widerstände bei 1.740 Dollar

Gold: Widerstände bei 1.740 Dollar
Gold und Rohöl
Der Goldpreis profitiert derzeit von mehreren Faktoren gelangt aus charttechnischer Sicht nunmehr aber in eine massive Widerstandszone.
von Jörg Bernhard

Die Hoffnung auf ein erfolgreiches Umschiffen der „Fiskalklippe“ in den USA sowie die geopolitischen Risiken im Nahen Osten lassen Investoren weiterhin Gefallen an Gold finden. Rekordhohe Lagermengen bei ETFs sind ein Beweis hierfür. In dieses Bild passt aber auch die am Montagabend erfolgte Herabstufung der Bonität Frankreichs durch die Ratingagentur Moody`s. So wurde die Topnote „Aaa“ um eine Stufe auf „Aa1“ herabgesetzt. Bei einem weiterhin negativen Ausblick droht eine erneute Herabstufung. Die Ratingagentur begründete den Schritt damit, dass sich Frankreichs langfristige wirtschaftliche Wachstumsaussichten eingetrübt hätten. Damit hat sich die Eurokrise wieder zurückgemeldet – Ausgang offen.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 2,50 auf 1.731,90 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Weiter im roten Bereich

Sollte der Konflikt zwischen Israel und der Hamas auf andere Länder übergreifen, droht ein weiterer Anstieg des Ölpreises. Aus fundamentaler Sicht wäre dieser allerdings nicht gerechtfertigt, schließlich sind die Energiemärkte dank hoher Exporte Saudi-Arabiens und dem Förderboom in den USA mehr als reichlich mit dem fossilen Energieträger versorgt. Außerdem befindet sich die konjunkturbedingte Nachfrage auf dem Rückzug. Die am Nachmittag veröffentlichten Baustarts für Oktober fielen mit 894.000 deutlich besser als erwartet aus. Am Abend folgt dann noch eine Rede von Ben Bernanke (18.15 Uhr) in New York, die an den Finanzmärkten Impulse – in welche Richtung auch immer – generieren könnten.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,50 auf 88,78 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,18 auf 111,52 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant2
  • Alle+
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
In Investmentbanksparte
Die Deutsche Bank fährt ihren Handel mit physischen Edelmetallen zurück. Das Geschäft hatte zuletzt schwächere Renditen abgeworfen.
26.11.14
Wells Fargo: Move Away From Gold and Silver (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
26.11.14
25.11.14
Gold Rebound Fights to Break Above $1,200 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
25.11.14
Gold Shuffles Between Conflicting Data (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
25.11.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.194,25-4,33
-0,36
Kupferpreis6.549,50-28,75
-0,44
Ölpreis (WTI)69,08-4,44
-6,04
Silber16,25-0,28
-1,68
Super Benzin1,410,00
0,00
Weizen180,50-2,00
-1,10

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,27
-0,2
5g Goldbarren166,93
-0,3
10g Goldbarren323,54
-0,3
1 Uz Goldbarren989,48
-0,3
Krügerrand1.005,07
-0,3
Britannia1.013,22
-0,3
Maple Leaf1.002,08
-0,3
American Eagle1.011,23
-0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit. Inflation in Deutschland weiter im Sinkflug.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige