20.11.2012 14:55
Bewerten
 (14)

Gold: Widerstände bei 1.740 Dollar

Gold: Widerstände bei 1.740 Dollar
Gold und Rohöl
Der Goldpreis profitiert derzeit von mehreren Faktoren gelangt aus charttechnischer Sicht nunmehr aber in eine massive Widerstandszone.
von Jörg Bernhard

Die Hoffnung auf ein erfolgreiches Umschiffen der „Fiskalklippe“ in den USA sowie die geopolitischen Risiken im Nahen Osten lassen Investoren weiterhin Gefallen an Gold finden. Rekordhohe Lagermengen bei ETFs sind ein Beweis hierfür. In dieses Bild passt aber auch die am Montagabend erfolgte Herabstufung der Bonität Frankreichs durch die Ratingagentur Moody`s. So wurde die Topnote „Aaa“ um eine Stufe auf „Aa1“ herabgesetzt. Bei einem weiterhin negativen Ausblick droht eine erneute Herabstufung. Die Ratingagentur begründete den Schritt damit, dass sich Frankreichs langfristige wirtschaftliche Wachstumsaussichten eingetrübt hätten. Damit hat sich die Eurokrise wieder zurückgemeldet – Ausgang offen.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 2,50 auf 1.731,90 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Weiter im roten Bereich

Sollte der Konflikt zwischen Israel und der Hamas auf andere Länder übergreifen, droht ein weiterer Anstieg des Ölpreises. Aus fundamentaler Sicht wäre dieser allerdings nicht gerechtfertigt, schließlich sind die Energiemärkte dank hoher Exporte Saudi-Arabiens und dem Förderboom in den USA mehr als reichlich mit dem fossilen Energieträger versorgt. Außerdem befindet sich die konjunkturbedingte Nachfrage auf dem Rückzug. Die am Nachmittag veröffentlichten Baustarts für Oktober fielen mit 894.000 deutlich besser als erwartet aus. Am Abend folgt dann noch eine Rede von Ben Bernanke (18.15 Uhr) in New York, die an den Finanzmärkten Impulse – in welche Richtung auch immer – generieren könnten.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,50 auf 88,78 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,18 auf 111,52 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Julian Mezger

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant3
  • Alle+
  • ?
Nach Frankenabwertung
Den Franken von Euro abzukoppeln, hat der Schweizer Nationalbank den größten Verlust ihrer Geschichte eingebrockt. Fast 50 Milliarden Euro verloren die Währungshüter der Schweiz - in nur sechs Monaten.
08:06 Uhr
30.07.15
29.07.15
China & Gold May Not Save Venezuela (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
29.07.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.081,55-6,35
-0,58
Kupferpreis5.232,00-24,50
-0,47
Ölpreis (WTI)47,64-0,82
-1,69
Silber14,59-0,04
-0,24
Super Benzin1,43-0,00
-0,28
Weizen181,00-0,75
-0,41

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,92
-0,7
5g Goldbarren175,67
-0,8
10g Goldbarren337,84
-0,8
1 Uz Goldbarren1.025,33
-0,8
Krügerrand1.039,64
-0,8
Britannia1.049,83
-0,8
Maple Leaf1.036,58
-0,8
American Eagle1.047,77
-0,8
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Chinas Finanzaufsicht nimmt automatisierten Handel unter die Lupe -- Airbus überrascht trotz Sonderbelastung -- Sharp, BNP, Lloyds, Siemens im Fokus

ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung. Brasilien: Rousseff bittet Gouverneure um Hilfe.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?