15.11.2012 14:55
Bewerten
 (1)

Gold: World Gold Council meldet Nachfragerückgang

Gold und Rohöl: Gold: World Gold Council meldet Nachfragerückgang | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl

Der World Gold Council, ein Zusammenschluss großer Minengesellschaften, meldete für das dritte Quartal einen Rückgang der Goldnachfrage um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

von Jörg Bernhard

Anleger muss dies allerdings nicht beunruhigen, schließlich übertraf die Nachfrage mit 1.084,60 Tonnen das Vorquartal um immerhin 10 Prozent. Außerdem war Q3 2011 ein extrem starkes Quartal und relativiert damit das aktuelle Minus. Die aktuelle Entwicklung war von deutlich geringerem Kaufinteresse bei Barren und Münzen und einem moderaten Nachfrageschwund im Schmuck- und Technologiesektor gekennzeichnet, während bei physisch besicherten Gold-ETFs ein starker Anstieg verzeichnet worden war. Mit 136 Tonnen stellte sich hier gegenüber dem Vorquartal ein Plus von 56 Prozent ein. Notenbanken wurden in dem Bericht einmal mehr als Nettokäufer ausgemacht. Insgesamt habe sich die Nachfrage auf 97,6 Tonnen belaufen, wobei in diesem Zusammenhang die Notenbanken von Brasilien (1,7 Tonnen), Paraguay (7,5 Tonnen) und Südkorea als (16,0 Tonnen) als besonders „goldhungrig“ erwähnt wurden.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 6,90 auf 1.723,20 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Trotz schwachem Arbeitsmarkt stabil

Die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen deutlich schlechter als erwartet aus. Statt eines erwarteten Anstiegs von 355.000 auf 376.000 Anträge (Quelle: Bloomberg-Umfrage) lag die tatsächliche Zahl bei 439.000. Nun dürften sich die Marktakteure verstärkt für den Konjunkturausblick der Philadelphia Fed (16.00 Uhr) sowie den Rohöl-Wochenbericht des US-Energieministeriums interessieren (17.00 Uhr). Man darf gespannt sein, ob die Daten die drohende „Fiskalklippe“ – zumindest vorübergehend – in Vergessenheit geraten lässt.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt</strong> um 0,22 auf 86,54 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,02 auf 110,63 Dollar anzog.

Bildquellen: Schaefer Elvira / Shutterstock.com, I Pilon / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Dem Goldpreis droht das fünfte Wochenminus in Folge. Bislang verlor das gelbe Edelmetall 0,8 Prozent.
09.12.16
Gold Dips 1%; On Track For Fifth Straight Weekly Loss (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
09.12.16
Gold Down as Money Flows Out of Metals ETFs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
09.12.16
09.12.16
08.12.16
Gold Falls; What's Ahead For ETFs? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.160,35-10,40
-0,89
Kupferpreis5.831,2255,12
0,95
Ölpreis (WTI)51,400,70
1,38
Silber16,88-0,12
-0,71
Super Benzin1,310,00
0,31
Weizen162,500,00
0,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.302,78
0,45
1,01-1,03 ctE15.527,36
0,45
1,01-1,03 ctF13.018,37
0,45
1,01-1,03 ctG11.077,45
0,45
1,01-1,03 ctH9.420,56
0,45

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?