28.11.2012 15:25
Bewerten
(10)

Gold erleidet heftigen Kurseinbruch

Gold und Rohöl: Gold erleidet heftigen Kurseinbruch | Nachricht | finanzen.net
Gold erleidet heftigen Kurseinbruch
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Marktakteure haben im Zuge positiver Konjunkturdaten das gelbe Edelmetall zur Wochenmitte massiv verkauft und in Richtung 1.700 Dollar fallen lassen.
von Jörg Bernhard

Obwohl anhaltende Zuflüsse in Gold-ETFs die dort hinterlegten Goldmengen auf ein Rekordhoch von über 2.612 Tonnen haben ansteigen lassen, ist beim Preis für das gelbe Edelmetall derzeit eine erhebliche Konditionsschwäche festzustellen. Auch die Nachfrage nach Goldmünzen präsentiert sich in guter Verfassung. So verkaufte zum Beispiel die US-Münzanstalt mit 75.500 Feinunzen so viel wie seit zehn Monaten nicht mehr. Während die jüngsten Konjunkturindikatoren positiv überraschten, wächst die Sorge, dass sich Demokraten und Republikaner bezüglich der zum Jahreswechsel drohenden Fiskalklippe nicht einigen könnten. Dies würde der US-Wirtschaft und damit auch der Weltkonjunktur einen empfindlichen Dämpfer versetzen über dessen Ausmaß sich allerdings nur spekulieren lässt.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stark fallenden Notierungen. Bis gegen 15.15 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 29,60 auf 1.712,70 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Warten auf Konjunkturindikatoren

Im Fahrwasser nachgebender Aktienmärkte legte auch der Ölpreis den Rückwärtsgang ein. In Kürze stehen aber wichtige Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an. Den Anfang macht der Oktober-Bericht über die Verkaufszahlen neuer US-Eigenheime (16.00 Uhr). Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll es einen leichten Rückgang von 389.000 auf 387.000 gegeben haben. Des Weiteren dürften sich die Marktakteure aber auch für den Wochenbericht des US-Energieministeriums stark interessieren. Dieser dürfte wieder einmal einen Anstieg der Lagermengen ausweisen. Von Bloomberg befragte Analysten erwarten im Durchschnitt einen Zuwachs um 900.000 Barrel. Angesichts eingetrübter Konjunkturprognosen und nach unten revidierter Nachfrageprognosen bleibt die Wirtschaft mit dem fossilen Energieträger reichlich versorgt.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 15.15 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,52 auf 85,66 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,07 auf 108,80 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, I Pilon / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Gestiegener Goldappetit in China
Nach dem markanten Kursrutsch des Goldpreises kam an der Shanghai Gold Exchange in den vergangenen Tagen erhebliches Kaufinteresse auf.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.243,931,75
0,14%
Kupferpreis6.546,858,35
0,13%
Ölpreis (WTI)57,50-0,52
-0,90%
Silber15,730,02
0,12%
Super Benzin1,34-0,01
-0,37%
Weizen156,00-0,50
-0,32%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,44
+0,4
5g Goldbarren187,14
+0,5
10g Goldbarren362,85
+0,5
1 Uz Goldbarren1.092,50
+0,5
Krügerrand1.102,23
+0,5
Britannia1.110,33
+0,5
Maple Leaf1.102,23
+0,5
American Eagle1.110,33
+0,5
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow endet im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Munich Re übernimmt wohl Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer. Airbus: Bericht über Abschied von Enders 'reine Spekulation'. Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750