22.01.2013 14:41
Bewerten
 (0)

Weizen: Marke von 800 US-Cents im Visier

Gold und Weizen: Weizen: Marke von 800 US-Cents im Visier | Nachricht | finanzen.net
Weizen: Marke von 800 US-Cents im Visier
Gold und Weizen

Obwohl die spekulativen Marktakteure an der CBOT-Terminbörse seit sechs Wochen netto short, also pessimistisch sind, kletterte der Weizenpreis deutlich nach oben.

von Jörg Bernhard

Innerhalb von sieben Handelstagen stieg der nächstfällige Future auf US-Weizen in der Spitze von 736,20 auf fast 800 US-Cents an. Diese Kursrally wurde von einem charttechnischen Kaufsignal beim Relative-Stärke-Index (RSI) begleitet. Aus fundamentaler Sicht war der Aufwärtstrend allerdings auf das harte Winterwetter in Russland zurückzuführen. Zum Wochenstart meldete das russische Landwirtschaftsministerium, dass neun Prozent der Anbaufläche von insgesamt 15,7 Millionen Hektar durch Frost bedroht sei. Dadurch nahmen in der zweiten Kalenderwoche die US-Weizenexporte laut US-Landwirtschaftsministerium um mehr als Doppelte zu, so dass in der Erntesaison 2012/2013 bei den Lagerreserven ein Vierjahrestief droht.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Weizenpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 14.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige Future auf US-Weizen um 5,40 auf 796,60 US-Cents pro Scheffel.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Bank von Japan hilft

Die japanische Notenbank will die Geldschleusen weiter öffnen und ab 2014 Staatsanleihekäufe in unbegrenztem Volumen tätigen. Außerdem erhöhten die Notenbanker das Inflationsziel auf zwei Prozent und folgten damit der „Empfehlung“ des neuen japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe. Dieser drohte den Währungshütern bereits mit einem Ende der Notenbank-Unabhängigkeit. Dies half dem Goldpreis in etwas höhere Regionen und kompensierte die Anhebung der indischen Gold-Importzölle. Man darf gespannt sein, ob es der indischen Regierung mit der fiskalpolitischen Maßnahme gelingt, das enorm hohe Handelsbilanzdefizit zu reduzieren. Volkswirte machen hierfür vor allem die hohen Goldeinfuhren verantwortlich.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 14.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 3,70 auf 1.690,70 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: andrea lehmkuhl / Shutterstock.com, iStock

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Die Aussicht, dass die EZB ab April "nur noch" 60 Milliarden Euro für das Anleihe-Kaufprogramm aufwenden wird, ließ den Goldpreis in die Verlustzone drehen.
08.12.16
Gold Falls; What's Ahead For ETFs? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.12.16
07.12.16
Credit Suisse Cuts 2017 Gold Forecast Below $1,400 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
07.12.16
Gold Rises as Weaker Dollar Pushes Investors to Lock in Gains (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
Gold Prices Keep Inching Lower (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
S. Africa's Gold Fields Sells Royalties To Canada's Maverix (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.170,18-0,58
-0,05
Kupferpreis5.779,413,31
0,06
Ölpreis (WTI)50,700,47
0,94
Silber17,010,01
0,03
Super Benzin1,320,01
0,46
Weizen162,500,00
0,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,96
-0,1
5g Goldbarren194,80
-0,1
10g Goldbarren378,02
-0,1
1 Uz Goldbarren1.140,03
-0,1
Krügerrand1.149,77
-0,1
Maple Leaf1.149,77
-0,1
American Eagle1.159,91
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.198,42
-0,04
1,01-1,03 ctE15.451,29
-0,04
1,01-1,03 ctF12.954,59
-0,04
1,01-1,03 ctG11.023,18
-0,04
1,01-1,03 ctH9.374,41
-0,04

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?