18.12.2012 15:10
Bewerten
 (0)

Zucker: Markantes Plus nach 28-Monatstief

Zucker: Markantes Plus nach 28-Monatstief
Gold und Zucker
Der Future auf Rohzucker macht nach seiner Drei-Tages-Rally nun eine Pause. Die starke US-Nachfrage war für den massiven Rebound vom tiefsten Stand seit 28 Monaten maßgeblich verantwortlich.
von Jörg Bernhard

So meldete das US-Landwirtschaftsministerium in der vergangenen Woche ein signifikantes Nachfrageplus aus der US-Ethanolindustrie. Die US-Importe aus Brasilien haben sich im Vergleich zur Vorjahresperiode ungefähr verneunfacht. Auslaufende Importzölle begünstigten diese Entwicklung und dürften auch im kommenden Jahr für eine starke Nachfrage sorgen. Die Wahrscheinlichkeit für einen weiterhin steigenden Zuckerpreis ist daher relativ groß.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Zucker um 0,04 auf 19,37 US-Cents pro Pfund.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Japanische Pensionsfonds kaufen

Japanische Pensionsfonds haben sich in der Vergangenheit nicht gerade als Goldfans präsentiert. Ihre Investments konzentrierten sich mehrheitlich auf inländische Aktien und Staatsanleihen. Doch mittlerweile scheint sich hier ein Meinungsumschwung anzubahnen. Obwohl das Edelmetall keine Zinsen oder Dividenden abwirft und die physische Lagerung zudem Kosten verursacht, berücksichtigen viele Pensionsfondsmanager verstärkt Gold. Getreu dem Motto: Wer streut, rutscht nicht. Da in Japan zuletzt eher Deflation angesagt war, blieb das gelbe Edelmetall eher vernachlässigt. Der nächste japanische Premier, Shinzo Abe, hat die japanische Notenbank gebeten, das bisherige Inflationsziel von ein auf zwei Prozent zu erhöhen und massiv japanische Staatsanleihen zu kaufen – ein Mix der normalerweise für Gold sprechen würde.
Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 0,40 auf 1.698,60 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: Birgit H./pixelio, iStock

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.133,988,13
0,72
Kupferpreis5.143,5015,50
0,30
Ölpreis (WTI)45,383,50
8,36
Silber14,610,10
0,71
Super Benzin1,33-0,01
-0,38
Weizen162,50-0,50
-0,31

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,80
0,0
5g Goldbarren180,11
0,0
10g Goldbarren346,65
0,0
1 Uz Goldbarren1.052,53
0,0
Krügerrand1.068,90
0,0
Britannia1.079,09
0,0
Maple Leaf1.065,79
0,0
American Eagle1.076,97
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?