27.06.2013 08:22
Bewerten
 (3)

Gold – wann sollte man kaufen?

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 1276, Widerstand: 1304, Unterstützung: 1225, Richtung: Abwärts


Aus der Analyse vom 12.06.: Nur um Ihnen die Marken schon mal genannt zu haben: Im Extremfall kann Gold bis in eine Kurszone zwischen 1225 und 1255 abstürzen. Sollte es zu einem totalen Ausverkauf kommen, dann liegt die letzte Hoffnung der Bullen bei etwa 1043 US-Dollar. Es handelt sich dabei nicht um ein wahrscheinliches Szenario, aber behalten Sie diese Zahlen bitte im Hinterkopf.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop


Vor zwei Wochen notierte Gold bei 1376 US-Dollar und der ein oder andere Leser hielt diese Warnung vielleicht für etwas übertrieben. Mit einem Tief bei 1269 US-Dollar kamen die Notierungen der von mir angesprochenen Kurszone allerdings schon deutlich näher und auch die aktuelle Erholung steht auf wackeligen Beinen. Garantien gibt es nicht an der Börse, aber ich rechne mit weiteren Schwächeanfällen der Edelmetalle und möchte Ihnen heute zwei Marken nennen, an denen sich mutige Trader und Investoren wieder in den Markt trauen könnten.

Für die Besitzer von Goldaktien und Zertifikaten mit kürzerer Laufzeit ist es vermutlich wenig tröstlich, aber allem Anschein nach wird das niedrige Kursniveau zumindest vermehrt dazu genutzt, um den Bestand an physischem Material zu erhöhen oder überhaupt erst aufzubauen. Laut Aussage der Geschäftsführer von pro aurum, einem großen Edelmetallhändler, führt der Exodus der Papiergoldanlagen (Gold-ETFs) zu einem Ansturm der Käufer. Dabei sollen seit Mitte April durchschnittlich neun Käufer auf einen Verkäufer kommen. Einerseits sagt die Relation zwischen Käufern und Verkäufern noch nichts über die tatsächlich gehandelten Mengen aus und andererseits liegt es in der Natur der Sache, dass ein Goldhändler tendenziell eine bullische Grundhaltung einnimmt. Trotzdem ist es wahrscheinlich, dass gerade private Anleger eher zu den Käufern gehören, während institutionelle Marktteilnehmer gezwungen sind, ihre Bestände in fallende Kurse eher abzubauen, aufgrund der Mittelabflüsse.

Natürlich könnte man den Goldmarkt stundenland von fundamentaler Seite betrachten, vielleicht von sogar philosophischer. Aber die letzten Monate haben eindrucksvoll bewiesen, dass die alte Binsenweisheit „Unsichere Zeiten = Hoher Goldpreis“ keinen Bestand hat. Eine ganz logische Erklärung dafür liegt sicher im Einfluss der Notenbanken. Niedrige Zinsen führen nach klassischer Betrachtungsweise zu erhöhter Inflation. Diese ist aber weit und breit nicht in Sicht, weshalb die Sorge vor einer Geldentwertung (und der damit verbundenen erhöhten Nachfrage) geschwunden ist.


Fazit: Statt uns den Kopf über die Ursachen zu zerbrechen, halten wir uns an den Chart und die Markttechnik. Weiterhin könnte eine Kurszone zwischen 1225 und 1255 US-Dollar etwas Unterstützung bieten und gegebenenfalls für eine kleine Erholung gut sein. Mittelfristig ist ein Test der langfristigen Aufwärtstrendlinie bei etwa 1155 US-Dollar möglich, wobei ein kurzer Ausverkauf bis rund 1055 US-Dollar mit eingeplant werden sollte. Spätestens auf diesem Niveau erhalten Anleger mit Long-Absichten ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis!

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant4
  • Alle+
  • ?
Trading-Brief Kolumne
Rückblick auf meine Empfehlung vom 11.01.: Gelingt der Befreiungsschlag, lauten die nächsten Ziele 1.211 und 1.250 US-Dollar. Dort kommt es dann zum großen "Showdown", aber dazu mehr, wenn es soweit ist.
15:20 Uhr
08:10 Uhr
03:38 Uhr
Gold Rally Loses Some Steam in Asia (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
Gold Stocks Look Good (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
10 Gold Themes & 7 Stock Picks For 2017 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
17.01.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.215,83-1,03
-0,08%
Kupferpreis5.763,98-4,41
-0,08%
Ölpreis (WTI)51,41-1,07
-2,04%
Silber17,280,08
0,49%
Super Benzin1,35-0,00
-0,07%
Weizen170,25-0,75
-0,44%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,10
-0,1
5g Goldbarren200,53
-0,1
10g Goldbarren389,37
-0,1
1 Uz Goldbarren1.174,77
-0,1
Krügerrand1.183,49
-0,1
Maple Leaf1.183,49
-0,1
American Eagle1.192,62
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.841,32
0,12
1,01-1,03 ctE15.327,25
0,12
1,01-1,03 ctF12.850,59
0,12
1,01-1,03 ctG10.934,68
0,12
1,01-1,03 ctH9.299,15
0,12

Heute im Fokus

DAX fester -- US-Börsen um Nulllinie -- Deutsche Bank streicht Boni für Topmanager -- Goldman Sachs verdient mehr -- Citigroup-Überschuss klettert -- ASML im Fokus

Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking. Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
E.ON SE ENAG99
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610