19.01.2013 15:00
Bewerten
(2)

COT-Report: Goldspekulanten greifen wieder zu

Goldpreis: COT-Report: Goldspekulanten greifen wieder zu | Nachricht | finanzen.net
COT-Report: Goldspekulanten greifen wieder zu
Goldpreis
DRUCKEN
Bei großen und kleinen Goldspekulanten nimmt der Optimismus wieder zu. Darauf deutete zumindest der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report hin.
von Jörg Bernhard

Auch die Anzahl offener Kontrakte, der sogenannte Open Interest, legte vom 8. bis 15. Januar spürbar zu. Deren Zahl erhöhte sich nämlich von 441.304 auf 447.773 Kontrakte (+1,5 Prozent). Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten war ebenfalls eine Aufwärtstendenz zu beobachten. Sie erhöhte sich von 178.472 auf 185.113 Kontrakte (+3,7 Prozent), wobei vor allem die Kleinspekulanten (Non-Reportables) wieder verstärkt zugegriffen haben. Ihre Netto-Long-Position kletterte von 35.664 auf 39.997 Kontrakte (+12,1 Prozent), während bei den Großspekulanten (Non-Commercials) ein Zuwachs von 142.808 auf 145.116 Futures (+1,6 Prozent) zu beobachten war.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Goldpreis: Hält sich wacker

Aber auch Investoren mit eher langfristigem Anlagehorizont bleiben dem gelben Edelmetall treu. So wurden zum Beispiel von der US-Münzanstalt im Januar bislang bereits 127.000 Feinunzen Gold in Form von Münzen verkauft. Zur Erinnerung: Im Dezember lag diese Verkaufszahl bei lediglich 76.000 Feinunzen und im Januar 2012 kam man auf 127.000 Feinunzen. Angesichts der Tatsache, dass derzeit auch viel Geld in die haussierenden Aktienmärkte fließt, kann man die relative Stärke von Gold als großen Vertrauensbeweis interpretieren.
Aus charttechnischer Sicht ist beim Goldpreis vor allem das markante Überwinden der 200-Tage-Linie positiv zu werten. Die knapp unterhalb von 1.700 Dollar verlaufenden Widerstände erwiesen sich bislang allerdings als heftiges Hindernis. Im März vergangenen Jahres scheiterte das Edelmetall ebenfalls an dieser Hürde und musste danach einen Rücksetzer in den Bereich von 1.550 Dollar hinnehmen. Beim Blick nach unten sticht die Unterstützungszone im Bereich von 1.650 Dollar ins Auge. Diese Marke sollte unbedingt verteidigt werden.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Julian Mezger

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Knapp unter Fünfwochenhoch
Das politische Gezerre um die US-Steuerreform sorgt an den Goldmärkten aus zwei Gründen für Hochspannung.
16.11.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.291,43-2,78
-0,21%
Kupferpreis6.728,00-35,50
-0,52%
Ölpreis (WTI)56,58-0,10
-0,18%
Silber17,17-0,15
-0,89%
Super Benzin1,350,02
1,58%
Weizen158,750,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,71
+0,0
5g Goldbarren193,52
+0,0
10g Goldbarren375,48
+0,0
1 Uz Goldbarren1.131,14
+0,0
Krügerrand1.140,86
+0,0
Maple Leaf1.140,86
+0,0
American Eagle1.148,97
+0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen schwächer -- ProSiebenSat.1-Chef geht vorzeitig -- Alibaba kauft sich bei Chinas größtem SB-Warenhausbetreiber ein -- Air Berlin, Covestro im Fokus

Acht Großbanken verhandeln wohl mit EU Devisenkartell-Vergleich. US-Marvell kauft angeblich Cavium für etwa sechs Milliarden Dollar. Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen ausprobieren. Toshiba geht in die Offensive - Finanzspritze soll Probleme lindern. Maschinenbauer KUKA streicht 250 Stellen in Augsburg.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750