23.03.2013 15:00
Bewerten
(3)

COT-Report: Großspekulanten setzen wieder auf Gold

Goldpreis: COT-Report: Großspekulanten setzen wieder auf Gold | Nachricht | finanzen.net
Der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report wies vor allem unter Großspekulanten einen markant ge
Goldpreis
DRUCKEN
Der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report wies vor allem unter Großspekulanten einen markant gestiegenen Optimismus aus.
von Jörg Bernhard

Mit der Anzahl offener Kontrakte, dem sogenannten Open Interest, ging es bei Gold-Futures allerdings etwas bergab. In der Zeit vom 12. bis 19. März reduzierten sich diese von 445.651 auf 440.712 Kontrakte (-1,1 Prozent). Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten kam es in der Berichtsperiode zu einem markanten Plus. Sie kletterte von 142.121 auf 162.364 Kontrakte (+14,2 Prozent). Noch ausgeprägter war der Optimismus zuletzt Anfang Februar. Während bei den Großspekulanten (Non-Commercials) ein starker Zuwachs der Netto-Long-Position von 114.507 auf 135.610 Futures (+18,4 Prozent) registriert worden war, nahm bei den Kleinspekulanten (Non-Reportables) hingegen die Skepsis leicht zu. Ihre Netto-Long-Position reduzierte sich nämlich von 27.614 auf 26.754 Kontrakte (-3,1 Prozent).

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Nachlassender Verkaufsdruck

Obwohl in Zypern die Banken eine Woche lang geschlossen waren und die erhoffte Rettung aus Russland ausblieb, verteuerte sich der Goldpreis auf Wochensicht um lediglich 0,9 Prozent. Eine echte Flucht in den sicheren Hafen gab es nicht, was unter anderem auf die massiven ETF-Abflüssen zurückzuführen war. Staatsanleihen bester Bonität waren trotz ihrer unverschämt niedrigen Renditen gefragter als die Hartwährung Gold. Laut US-Notenbank Fed wird sich an diesen Niedrigzinsen vorerst nichts ändern. Für Gold ist dies zweifellos positiv zu werten, da in diesem Fall die Opportunitätskosten (entgangene Zinsen) relativ gering ausfallen. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten stehen die Chancen auf einen Goldpreisanstieg in der kommenden Woche recht gut. Von 25 Befragten rechnet eine Mehrheit von 64 Prozent mit einem steigenden Goldpreis, während lediglich 28 Prozent einen Rückgang für wahrscheinlicher halten.

Bildquellen: optimarc / Shutterstock.com, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: 100-Tage-Linie zum Wochenstart verletzt
Die markante Dollarstärke und die gestiegenen US-Renditen lassen den Krisenschutz Gold derzeit relativ "alt aussehen" und haben ihn sogar unter die 100-Tage-Linie fallen lassen.
20.10.17
20.10.17
20.10.17
19.10.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.281,030,30
0,02%
Kupferpreis6.996,3648,50
0,69%
Ölpreis (WTI)51,900,24
0,46%
Silber17,090,05
0,26%
Super Benzin1,320,00
0,23%
Weizen162,000,50
0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,41
+0,3
5g Goldbarren192,04
+0,3
10g Goldbarren372,56
+0,3
1 Uz Goldbarren1.122,18
+0,3
Krügerrand1.131,91
+0,3
Maple Leaf1.131,91
+0,3
American Eagle1.140,01
+0,3
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.000er-Marke -- Dow kommt nicht vom Fleck -- Warum fällt Ethereum? -- Desolate Lage von Air Berlin schlimmer als gedacht -- Toshiba, BMW, Infineon, Alno im Fokus

Rocket Internet: Daten zum HelloFresh-IPO enttäuschen. Bitcoin-Hedgefonds: Darum ist uns der Preis völlig egal und wir verdienen trotzdem viel Geld. T-Mobile US erhöht nach starkem Quartal erneut Ausblick für 2017.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
Amazon906866