15.02.2013 17:43
Bewerten
 (47)

Soros verkauft über die Hälfte seiner Goldinvestments

Goldpreis auf Talfahrt
Der Goldpreis ist am Freitag stark zurückgefallen und zeitweise unter die Marke von 1.600 US-Dollar gerutscht.
Experten erklärten den Einbruch von etwa 30 Dollar im Nachmittagshandel unter anderem damit, dass der Investor George Soros mehr als die Hälfte seiner Goldinvestments verkauft hat. Im späten Nachmittagshandel stand der Preis für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) bei 1.603,81 Dollar. Zuvor hatte er bei 1.599,26 Dollar zeitweise den tiefsten Stand seit Mitte August vergangenen Jahres erreicht.

    Aus einer aktuellen Statistik der US-amerikanische Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass der Milliardär Soros im vierten Quartal mehr als die Hälfte seiner Anteile am SPDR Gold Trust verkauft hatte. Dabei handelt es sich um den mit Abstand größten Goldfonds der Welt. Rohstoffexperte Frank Schallenberger sah aber noch einen weiteren Grund für den Einbruch des Goldpreises: "In vielen Ländern Asiens blieben in den letzten Tagen die Börsen geschlossen, womit dem Markt die weltweit wichtigsten Abnehmer fehlten."

    Seit einer Woche ist der Goldpreis um etwa 70 Dollar abgerutscht. Im September 2011 hatte der Preis für die Feinunze noch ein Rekordhoch bei 1.920 Dollar erreicht.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Adrin Shamsudin / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant6
  • Alle+
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Edelmetalle unter der Lupe
Der Goldabsturz riss auch Silber und Platin mit nach unten. Deren extremer Preisverfall ist fundamental nicht gerechtfertigt und bietet riskofreudigen Anlegern Chancen.
07:56 Uhr
20.11.14
5 Top Gold Mining Stocks: Randgold, B2Gold, and More (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20.11.14
20.11.14
Swiss National Bank's Zurbruegg Repeats Opposition to Gold Vote (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.204,6015,00
1,26
Kupferpreis6.739,5079,25
1,19
Ölpreis (WTI)76,010,28
0,37
Silber16,580,30
1,85
Super Benzin1,40-0,02
-1,20
Weizen176,501,50
0,86

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,81
+1,5
5g Goldbarren169,64
+1,8
10g Goldbarren328,91
+1,9
1 Uz Goldbarren1.006,22
+1,9
Krügerrand1.021,84
+1,9
Britannia1.029,98
+1,9
Maple Leaf1.018,82
+1,9
American Eagle1.027,96
+1,9
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- BVB ist schuldenfrei -- Alibaba im Fokus

Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch. EVG droht mit Streiks: Bahn erfüllt Forderungen nicht. EZB-Chef Draghi unterstreicht Handlungsbereitschaft. Strafzinsen für Großkunden auch bei der WGZ Bank.
Das sind Deutschlands Global Player

träger

So viel erhalten die Deutschen

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige