15.02.2013 17:43
Bewerten
 (47)

Soros verkauft über die Hälfte seiner Goldinvestments

Goldpreis auf Talfahrt
Der Goldpreis ist am Freitag stark zurückgefallen und zeitweise unter die Marke von 1.600 US-Dollar gerutscht.
Experten erklärten den Einbruch von etwa 30 Dollar im Nachmittagshandel unter anderem damit, dass der Investor George Soros mehr als die Hälfte seiner Goldinvestments verkauft hat. Im späten Nachmittagshandel stand der Preis für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) bei 1.603,81 Dollar. Zuvor hatte er bei 1.599,26 Dollar zeitweise den tiefsten Stand seit Mitte August vergangenen Jahres erreicht.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Aus einer aktuellen Statistik der US-amerikanische Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass der Milliardär Soros im vierten Quartal mehr als die Hälfte seiner Anteile am SPDR Gold Trust verkauft hatte. Dabei handelt es sich um den mit Abstand größten Goldfonds der Welt. Rohstoffexperte Frank Schallenberger sah aber noch einen weiteren Grund für den Einbruch des Goldpreises: "In vielen Ländern Asiens blieben in den letzten Tagen die Börsen geschlossen, womit dem Markt die weltweit wichtigsten Abnehmer fehlten."

    Seit einer Woche ist der Goldpreis um etwa 70 Dollar abgerutscht. Im September 2011 hatte der Preis für die Feinunze noch ein Rekordhoch bei 1.920 Dollar erreicht.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Adrin Shamsudin / Shutterstock.com, FikMik / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis
Der am Freitagabend veröffentlichte wöchentliche Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies unter großen und kleinen Goldspekulanten keine einheitliche Tendenz aus.
24.04.15
The Media Take on Gold, Potash, and Nasdaq (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.04.15
Gold Prices at Month Lows (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.04.15
Newmont Mining: There's Gold in Them There Shares (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.04.15
24.04.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.179,45-0,20
-0,02
Kupferpreis6.028,0070,00
1,17
Ölpreis (WTI)57,20-0,30
-0,52
Silber15,750,01
0,03
Super Benzin1,440,01
0,42
Weizen182,50-2,50
-1,35

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,88
-0,1
5g Goldbarren189,72
-0,2
10g Goldbarren367,74
-0,2
1 Uz Goldbarren1.123,26
-0,2
Krügerrand1.136,55
-0,2
Britannia1.146,73
-0,2
Maple Leaf1.133,30
-0,2
American Eagle1.144,47
-0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?