19.09.2012 15:07
Bewerten
(8)

Lockere Geldpolitik treibt Gold auf Sechs-Monatshoch

Goldpreis im Höhenflug: Lockere Geldpolitik treibt Gold auf Sechs-Monatshoch | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Höhenflug
DRUCKEN
Die ultralockere Geldpolitik der führenden Notenbanken treibt den Goldpreis wieder in die Höhe.
Am Mittwoch kletterte der Kurs für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) des Edelmetalls auf 1.779,10 US-Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit mehr als sechs Monaten. Analysten erwarten weiteren Auftrieb.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Ursache für die Gewinne zur Wochenmitte war nach Einschätzung von Experten die Entscheidung der Bank of Japan, die Geldschleusen noch weiter zu öffnen. Investoren fürchten, dass die massive Liquidität, die Zentralbanken in die Finanzmärkte pumpen, langfristig den Geldwert verwässern.

   Seit Mario Draghi, der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), am 26. Juli ein erneutes Anleihekaufprogramm in Aussicht gestellt hat, legte der Goldpreis um zehn Prozent zu. Mittlerweile hat die EZB neue Anleihekäufe zugunsten von Euro-Krisenländern - notfalls in unbegrenztem Ausmaß - beschlossen. In der vergangenen Woche zog die US-Notenbank Fed mit einer dritten Runde der geldpolitischen Lockerung nach und nun die japanische Notenbank. Auch die Bank of England verfolgt schon lange einen extrem expansiven Kurs.

 Viele Analysten rechnen damit, dass Gold angesichts der Geldflut der Notenbanken als Inflationsschutz gefragt bleiben wird. Experten der italienischen Großbank Unicredit erwarten, dass das im September 2011 erreichte Rekordhoch von rund 1.921 Dollar spätestens im dritten Quartal 2013 eingestellt wird. Die Commerzbank rechnet damit sogar schon Anfang kommenden Jahres.

   "Wegen der lockeren Geldpolitik der Zentralbanken werden Investoren weiter auf Gold setzen", sagte Commerzbank-Experte Carsten Fritsch im Interview der "Financial Times Deutschland" (FTD). Wenn es in den nächsten Wochen zu Preisrückgängen kommt, sollten Anleger diese zum Kauf nutzen, rät Fritsch. "Langfristig dürfte der Goldpreis nämlich alle Rekorde brechen."

    LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Prognosen für 2018 wenig berauschend
Laut einer Euro-am-Sonntag-Umfrage unter 19 Banken trauen diese dem gelben Edelmetall im Durchschnitt für 2018 eine Performance von fast fünf Prozent zu.
07.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.242,183,58
0,29%
Kupferpreis6.538,508,40
0,13%
Ölpreis (WTI)58,020,68
1,19%
Silber15,710,05
0,32%
Super Benzin1,340,01
0,83%
Weizen156,00-0,50
-0,32%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,26
-0,5
5g Goldbarren186,25
-0,6
10g Goldbarren361,09
-0,6
1 Uz Goldbarren1.087,11
-0,6
Krügerrand1.096,84
-0,6
Britannia1.104,94
-0,6
Maple Leaf1.096,84
-0,6
American Eagle1.104,94
-0,6
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet fester -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

LANXESS ist wohl an Spezialchemie-Geschäft von Akzo Nobel interessiert. Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Adidas schwächeln weiter - Experte: Anleger schichten um. Zurich Insurance baut Australien-Geschäft mit Milliardenübernahme aus. 3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
Bitcoin Group SEA1TNV9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99