24.07.2012 07:23
Bewerten
 (0)

Ölpreise erholen sich nach Talfahrt

Gute China-Daten
Die Ölpreise haben am Dienstag die Talfahrt der vergangenen beiden Handelstage gestoppt und nach positiven Konjunkturdaten aus China zu einer leichten Erholung angesetzt.
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung kostete am Morgen 104,05 US-Dollar. Das waren 79 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) zur Lieferung im August stieg ähnlich stark um 67 Cent auf 88,81 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

  Positive Nachrichten aus China hätten am Morgen die Sorgen vor einer möglichen Eskalation der Euro-Schuldenkrise etwas verdrängen können, hieß es von Händlern. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie im Juli verbessert und erreichte den höchsten Wert seit fünf Monaten. Der entsprechende Index der britischen Großbank HSBC liege zwar mit 49,5 Punkten immer noch knapp unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten, hieß es von Experten. Dennoch deute der Wert auf eine Verbesserung der konjunkturellen Lage in China und damit auf eine stärkere Nachfrage nach Rohöl hin.

Die Konjunkturdaten aus China verdrängten vorerst die trübe Stimmung der Investoren an den Rohstoffmärkten mit Blick auf die jüngste Entwicklung in der Euro-Schuldenkrise. Die drohende Staatspleite in Griechenland und eine Zuspitzung der Lage im Euroland Spanien hatte die Ölpreise in den vergangenen Handelstagen massiv belastet. Zuletzt hatte die US-Ratingagentur Moody' den Ausblick für die deutsche Kreditbewertung in der Nacht zum Dienstag von zuvor "stabil" auf "negativ" gesenkt.

 SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant3
  • Alle7
  • ?
Xmarkets-Produktkolumne
Nachdem sich die Mitglieder der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und Nicht-OPEC-Staaten nicht auf eine Deckelung der Ölproduktion auf dem Januar-Niveau einigen konnten, sah es für die Ölpreis-Bullen wenig rosig aus. Doch inzwischen haben sie neuen Mut geschöpft.
26.05.16
Oil Slips After Hitting $50 a Barrel (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.218,33-3,28
-0,27
Kupferpreis4.681,8545,85
0,99
Ölpreis (WTI)49,10-0,46
-0,93
Silber16,29-0,03
-0,18
Super Benzin1,310,01
0,85
Weizen165,75-2,00
-1,19

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,44
-0,2
5g Goldbarren193,24
-0,3
10g Goldbarren372,63
-0,3
1 Uz Goldbarren1.124,98
-0,3
Krügerrand1.137,42
-0,3
Maple Leaf1.137,42
-0,3
American Eagle1.147,60
-0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX stabil -- Google wehrt Urheberrechtsklage von Oracle zu Android ab -- VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik -- SGL Carbon im Visier von ChemChina

Gemeinsamkeiten bei Cyber-Bankraub in Bangladesch und Sony-Angriff. Facebook und Microsoft planen Internet-Kabel zwischen Europa und USA. Zwei weitere Spitzenkräfte verlassen Kurznachrichtendienst Twitter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?