18.03.2013 10:22
Bewerten
 (2)

Open End Turbo Puts auf Gold mit 77% Chance bei 12% Kursverfall

HebelprodukteReport

Walter Kozubek

Der Goldpreis könnte vor einem neuerlichen Kursrückgang stehen

Am 6. September 2011 markierte der Kassa-Goldpreis ein Verlaufshoch von 1921,17 US-Dollar (Quelle: Bloomberg). Seitdem testeten die Märkte mehrfach den Unterstützungsbereich bei etwa 1550 US-Dollar. Laut einer Bloomberg-Analyse vom 12. März 2013 mehren sich die Anzeichen, dass die nunmehr zwölf Jahre andauernde Rallye des Edelmetalls zu Ende gehen könnte: Vor dem Hintergrund einer stimulierenden Geldpolitik seitens der US-Notenbank FED und einer überraschend positiven US-Konjunkturentwicklung verliert der Safe Haven gegenüber lange Zeit abgestraften Anlageklassen an Attraktivität. So trennte sich im letzten Quartal 2012 offenbar nicht nur die Investmentlegende George Soros von seinen Beständen in Gold-ETFs; im Februar wies das gelbe Metall den fünften Monatsverlust in Folge auf – erstmalig seit 1997. Goldman Sachs reduzierte bereits die 3-Monats-Prognose auf 1550 US-Dollar und den Jahresausblick auf 1615 US-Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Beispiel Put-Optionsschein:

Ein Put-Optionsschein auf Gold mit einem Basispreis von 1400 US-Dollar, fällig am 13.12.2013, BV 1:10, ISIN: CH0131622638, wird von der Emittentin UBS bei einem Referenzpreis von 1597 US-Dollar und einem Wechselkurs von 1,30 US-Dollar/Euro mit 1,46 – 1,49 Euro quotiert.

Sofern der Goldpreis bis Ende Juni 2013 um gut 12 Prozent auf 1400 US-Dollar fällt – auf diesem Niveau handelte das Edelmetall zuletzt im März 2011 , sollte die Preisstellung des Optionsscheines unter Annahme konstanter Volatilität und Wechselkurse etwa 4,56 – 4,59 Euro betragen. Tritt das Szenario erst bis Ende September 2013 ein, beträgt die Geld-Brief-Spanne unter gleichen Bedingungen in etwa 3,06-3,09 Euro.

Beispiel Open End Turbo Puts:

Vontobel stellt einen Open End Turbo Put mit Basispreis und Stopp-Loss-Schwelle bei 1805,30 US-Dollar – 13 Prozent oberhalb des aktuellen Niveaus und Bezugsverhältnis 1:10 (ISIN: DE000VT2YJX0) beim einem Referenzpreis von 1597 und einem Wechselkurs von 1,30 US-Dollar/ Euro mit 16,62 – 16,64 Euro.

Sofern der Goldpreis bis Ende Juni bei konstanten Wechselkurs auf 1400 US-Dollar fällt, steigt der innere Wert des Open End Turbo Puts auf etwa 29,50 Euro, was einem Aufschlag von 77 Prozent entspricht (die laufenden Finanzierungskosten wurden überschlagsweise berücksichtigt).

Hinweis laut §34b WpHG: Der Autor ist in den hier angesprochenen Wertpapieren / Basiswerten derzeit nicht investiert. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Gold oder von Hebelprodukten auf Gold dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant4
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Die chinesische Notenbank hat im November keine Goldkäufe getätigt und ihre Reserven mit 59,24 Millionen Feinunzen unverändert belassen.
16:14 Uhr
Credit Suisse Cuts 2017 Gold Forecast Below $1,400 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
07:55 Uhr
07:26 Uhr
Gold Rises as Weaker Dollar Pushes Investors to Lock in Gains (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
Gold Prices Keep Inching Lower (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
S. Africa's Gold Fields Sells Royalties To Canada's Maverix (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
Gold Prices Continue to Drift Lower (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.176,23-2,53
-0,21
Kupferpreis5.803,66-87,08
-1,50
Ölpreis (WTI)50,18-0,68
-1,34
Silber17,220,51
3,04
Super Benzin1,310,00
-0,00
Weizen162,503,00
1,88

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,70
+0,1
5g Goldbarren193,46
+0,1
10g Goldbarren375,37
+0,1
1 Uz Goldbarren1.131,91
+0,1
Krügerrand1.141,64
+0,1
Maple Leaf1.141,64
+0,1
American Eagle1.151,78
+0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.924,59
-0,29
1,01-1,03 ctE15.251,70
-0,29
1,01-1,03 ctF12.787,25
-0,29
1,01-1,03 ctG10.880,79
-0,29
1,01-1,03 ctH9.253,32
-0,29

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble. Italiens Senat macht mit Zustimmung zum Haushalt Weg für Renzis Rücktritt frei.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?