22.02.2013 12:45
Bewerten
(12)

Sand im Getriebe

Heiko Aschoff-Kolumne: Sand im Getriebe | Nachricht | finanzen.net
Heiko Aschoff Kolumne
Heiko Aschoff
Seit Monaten ist bei den Edelmetallen der Wurm drin. Ganz besonders bei den Goldminenaktien.
Kurshalbierungen vom Allzeithoch sind keine Ausnahme. Da erzähle ich Ihnen nichts Neues. Aber wie kann man sich als Anleger davor schützen, um nicht unter die Räder zu kommen?
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Prognosen und der Wetterbericht

Wer liegt öfters falsch? Aber das scheint keinen wirklich zu interessieren. An der Börse gilt: Verdient wird mit der richtigen Kursentwicklung – nicht mit umfangreichen Analysen. Analysen können die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen, sie können richtig oder falsch sein – und trotzdem macht der Kurs was er will. Den wahren Grund erfahren wir später.

Mit dem Markt im Einklang

Bestätigt die Kursentwicklung die eigene Einschätzung? Falls nicht, sollte man rechtzeitig einen Gang zurückschalten – auch wenn einem das Kurstreiben Rätsel aufgibt. Wenn sich etwas nicht so verhält, wie man es aufgrund seiner Analysen erwartet, kann es überraschend anders kommen.

„Klarer-Kauf-Gesang“, was jetzt?

Das etwas anderes im Gange ist als sich die ständigen „Klarer-Kauf-Rufer“ gedacht haben, wird immer offensichtlicher. Lassen Sie die monotonen Kaufempfehlungen der letzten anderthalb Jahre Revue passieren. Was als Konsolidierung begann, entwickelte sich im letzten Jahr zu einem Kursdesaster für Neueinsteiger im Goldminensegment. Bei Gold hält es sich noch im Rahmen. Wer seit fünf bis zehn Jahren investiert ist, kann das Treiben mit seinem Gewinnpolster gelassen verfolgen.

Keiner kennt die Zukunft

Ich irre mich öfters als mir lieb ist. Kein Problem. Solange mich mein Ego nicht zu Torheiten verleitet, kann ich gut mit meinen Aktieninvestments leben. Im Umgang mit den Verlusten trennt sich die Spreu vom Weizen. Meine Maxime lautet: Fehlentscheidungen diszipliniert korrigieren (nicht hoffen und beten), gute Investments (= Gewinne!) hegen und pflegen.

Es darf einem kein Zacken aus der Krone brechen, wenn man gegen seine Überzeugung zunächst von einem Vorhaben Abstand nimmt, bis die Sicht klarer wird. In dieser Phase befindet sich seit Längerem der Edelmetallsektor. Wie heißt es so schön: The trend is your friend. Leider stimmt das nur, wenn man sich auf der richtigen Seite befindet. Was spricht dagegen, den Trend sich austoben zu lassen, bis er wieder in die gewünschte Richtung läuft?

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis im Fokus
COT-Report: Gold - Großspekulanten beenden ihren Ausverkauf
Nach fünf Wochen massiver Verkäufe ist bei großen Terminspekulanten laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC der Verkaufsdruck zum Erliegen gekommen.
21.07.17
Gold Rises as Dollar Weakens (The Wall Street Journal)
20.07.17
Gold Miners: Primed to Shine Again? (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.254,907,15
0,57%
Kupferpreis5.995,4624,25
0,40%
Ölpreis (WTI)45,60-1,13
-2,42%
Silber16,510,18
1,09%
Super Benzin1,310,01
0,54%
Weizen170,500,50
0,29%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,05
±0,0
5g Goldbarren190,24
±0,0
10g Goldbarren369,00
±0,0
1 Uz Goldbarren1.111,29
±0,0
Krügerrand1.121,02
±0,0
Maple Leaf1.121,02
±0,0
American Eagle1.129,12
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Altersvorsorge
06:47 Uhr
Wie berechnet sich meine Rente?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Greiffenberger AG589730