10.09.2013 17:00
Bewerten
 (4)

Henry-Hub-Erdgas: Klimaanlagen treiben Preis

Henry-Hub-Erdgas: Klimaanlagen treiben Preis
Heißes Wetter hilft
Der Preisaufschwung beim Erdgas hält an, denn das warme Wetter in den USA lässt die Klima-Anlagen auf Hochtouren laufen. Mit einem Zertifikat können Anleger auf einen weiter steigenden Preis wetten.
€uro am Sonntag

von Christoph Platt, Euro am Sonntag

Einen knappen Monat hält die Rally bei US-Erdgas nun schon an. Der Preis stieg bis vergangenen Donnerstag auf 3,68 US-Dollar pro mmBtu (million British thermal unit, entspricht 26,4 Kubikmeter Gas), den höchsten Stand seit mehr als sechs Wochen. Seit dem 9. August verteuerte sich US-Erdgas damit um 13,2 Prozent. Zuvor hatte es von Ende April bis Anfang August allerdings kräftig an Wert verloren.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der hohe Preis in den vergangenen Tagen wurde dadurch gestützt, dass in den USA warmes Sommerwetter vorausgesagt worden war. Der bisherige Verlauf des Sommers war hingegen mäßig, was zu dem Preisverfall bis Anfang August geführt hatte. Hohe Temperaturen sorgen für einen verstärkten Einsatz von Klimaanlagen, was die Stromnachfrage und damit den Gasverbrauch erhöht.

Aus charttechnischer Sicht lassen sich erhebliche Widerstände zwischen 3,70 und 3,85 Dollar ausmachen. Werden diese durchbrochen, gewinnt die Rally an Dynamik. Ansonsten ist mit einer Konsolidierung im Bereich von 3,60 Dollar zu rechnen. Anleger können mit dem währungsgesicherten ETC der Deutschen Bank db Natural Gas (ISIN: DE 000 A1E D2K 0) von einem steigenden Gaspreis profitieren.

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Erdgaspreis - Natural Gas

  • Relevant
  • Alle
  • ?
01.07.15
Ukraine Suspends Russian Natural Gas Purchases (EN, Wall Street Journal Europe)
01.07.15
Ukraine Suspends Russian Natural Gas Purchases (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
29.06.15
Natural Gas Prices Gain But Forecasts Remain Mild (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.06.15
22.06.15
Natural Gas Sinks on Cooler Weather Forecasts (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.06.15
18.06.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.164,75-4,05
-0,35
Kupferpreis5.804,0019,00
0,33
Ölpreis (WTI)57,110,11
0,19
Silber15,610,04
0,22
Super Benzin1,450,00
0,07
Weizen201,250,00
0,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,83
-0,4
5g Goldbarren185,43
-0,4
10g Goldbarren357,22
-0,4
1 Uz Goldbarren1.090,59
-0,4
Krügerrand1.103,88
-0,4
Britannia1.114,06
-0,4
Maple Leaf1.100,69
-0,4
American Eagle1.111,87
-0,4
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama -- EZB hält angeschlagene griechische Banken am Geldtropf -- Prokon-Gläubiger stehen vor der Wahl

Varoufakis - Streben Schuldenvereinbarung am Montag an. Teures schwarz-rotes Energie-Paket. Moody's rückt Griechenland näher in Richtung Zahlungsausfall. Kartellwächter wollen Milliarden-Deal von GE und Electrolux blocken. Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?