07.06.2013 14:01

Senden
HOCHWASSER-SCHÄDEN

Bauern rechnen durch Hochwasser mit 300 Millionen Euro Schaden


Die deutschen Landwirte beziffern die Schäden durch die Überschwemmungen mit 300 Millionen Euro.

Etwa 250.000 Hektar Land stünden unter Wasser. "Die durch die Überflutung ausgelösten Schäden dürften bereits jetzt bei 150 Millionen Euro liegen und werden sich auf etwa 250 Millionen erhöhen", erklärte der Deutsche Bauernverband. Hinzu kämen 50 Millionen Euro aus Verlusten bei Tierbestand und vollgelaufenen Gebäuden.

   Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied forderte deshalb, dass die Landwirtschaft bei den Sofortmaßnahmen von Bund und Ländern angemessen berücksichtigt werden muss. "Diese Schäden können die einzelnen Bauern nicht alleine tragen." Er verlangte neben der Soforthilfe auch ein eigenständiges Wiederaufbauprogramm. Auch sollten die Finanzämter den Betrieben Steuern stunden.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com DJG/chg/apo Dow Jones Newswires Von Christian Grimm

Bildquellen: Zastolskiy Victor / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.291,70-1,15
-0,09
Kupfer6.730,6545,35
0,68
Ölpreis (WTI)102,010,07
0,07
Silber19,55-0,22
-1,13
Super Benzin1,51-0,04
-2,77
Weizen216,001,25
0,58

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,46
-0,2
5g Goldbarren162,86
-0,2
10g Goldbarren315,47
-0,2
1 Uz Goldbarren964,35
-0,2
Krügerrand979,89
-0,2
Britannia988,03
-0,2
Maple Leaf975,93
-0,2
American Eagle986,09
-0,2
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige