10.09.2013 07:29
Bewerten
 (0)

Ölpreise geben weiter nach - Entspannung der Syrienkrise möglich

Hoffnung im Syrien-Konflikt
Die Ölpreise sind am Dienstag zusätzlich unter Druck geraten.
Händler sprachen von der Hoffnung, dass eine Eskalation der Syrienkrise verhindert werden könnte. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 112,72 US-Dollar. Das war genau ein Dollar weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel um 1,18 Dollar auf 108,34 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    US-Präsident Barack Obama hatte am Montagabend in mehreren TV-Interviews von der Möglichkeit gesprochen, von einem Militärschlag gegen Syrien abzusehen, soweit das Regime in Damaskus seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellt. Einen entsprechenden Vorschlag Russlands bezeichnete er als positive Entwicklung und möglichen Durchbruch. Rohstoffexperten warnen seit Tagen davor, dass sich ein militärisches Eingreifen der USA in Syrien auf die ölreiche Region im Nahen Osten ausweiten könnte. Der Risikoaufschlag für Rohöl war deswegen in der vergangenen Woche deutlich gestiegen. SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: nostal6ie / Shutterstock.com, iStock

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.218,702,85
0,23
Kupferpreis4.725,4043,55
0,93
Ölpreis (WTI)49,37-0,20
-0,40
Silber16,040,04
0,22
Super Benzin1,31-0,01
-0,53
Weizen164,50-2,25
-1,35

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,63
+0,1
5g Goldbarren194,21
+0,1
10g Goldbarren374,53
+0,1
1 Uz Goldbarren1.130,83
+0,1
Krügerrand1.143,29
+0,1
Maple Leaf1.143,29
+0,1
American Eagle1.153,47
+0,1
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt schwächer -- VW meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Eurokurs bröckelt etwas ab. Rekordhoch der Arbeitslosigkeit in Brasilien. Ölpreise legen etwas zu. Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Sind Finanzprodukte, die speziell für sportliche Großereignisse (z.B. Fußball EM) aufgelegt wurden, für Sie interessant?