17.11.2012 14:20
Bewerten
(0)

Erdgas (Natural Gas): Schnelle 30 Prozent Gewinn mit Puts möglich

Ingmar Königshofen-Kolumne: Erdgas (Natural Gas): Schnelle 30 Prozent Gewinn mit Puts möglich | Nachricht | finanzen.net
Ingmar Königshofen Kolumne
Ingmar Königshofen
DRUCKEN
Nach einer mehrjährigen Baisse, die den Preis für Erdgas...
... am Terminmarkt von über 14 auf zwischenzeitlich weniger als zwei US-Dollar drückte, erholte sich der Preis für den Energierohstoff im Jahresverlauf deutlich.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Mittlerweile ist die Erholung soweit fortgeschritten, dass eine bedeutende Widerstandszone im übergeordneten Chartbild in Reichweite ist. Es handelt sich um den Bereich um 4 US-Dollar (plus/minus 30 Cent).

Hier sind noch erhebliche Schieflagen zu erwarten, was im technischen Sinn einen Widerstand bedeutet. Der Kurs hatte sich vor dem finalen Abverkauf lange Zeit im Bereich um besagte 4-Dollar-Marke aufgehalten und kehrt nun beinahe auf dieses Preisniveau zurück.Es lohnt somit durchaus, sich den Markt genauer anzuschauen, was wir im weiter unten folgenden Tageschart tun wollen.

Hier wird deutlich, dass der Erdgaspreis sich bereits an ein markantes Widerstandslevel vorgearbeitet hat, auf diesem Niveau jedoch erste Probleme bekommt. Bereits zweimal testete Natural Gas den horizontalen Widerstand bei 3,80 US-Dollar, der aus dem lokalen Doppelhoch vom Oktober 2011 resultiert. Spekulative Trader mit antizyklischem Ansatz können das vermeintliche Doppeltopp durchaus dazu nutzen, um in den saisonalen üblicherweise weniger starken Wintermonaten (November und Dezember) eine erste Put-Position einzugehen. Als Korrekturziel kann der Supportbereich um 3,20 bis 3,30 Euro angestrebt werden. Es empfiehlt sich, bei Erdgas lieber eine kleinere Position zu nehmen und dafür mit einem weiter gefassten Stop-Loss zu arbeiten, als zu "hoch" einzusteigen und so dem Markt kaum Spielraum geben zu können.

Fazit: Erdgas bildet an einem wichtigen Widerstand ein potenzielles Doppeltopp aus und eröffnet damit aktiven Tradern eine lukrative Handelsmöglichkeit auf der "kurzen" Seite.

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Erdgaspreis - Natural Gas

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.288,036,85
0,53%
Kupferpreis6.947,86-26,46
-0,38%
Ölpreis (WTI)51,36-0,67
-1,29%
Silber17,230,23
1,32%
Super Benzin1,310,00
0,15%
Weizen161,25-0,50
-0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,30
+0,1
5g Goldbarren191,47
+0,2
10g Goldbarren371,44
+0,2
1 Uz Goldbarren1.118,76
+0,2
Krügerrand1.128,48
+0,2
Maple Leaf1.128,48
+0,2
American Eagle1.136,59
+0,2
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow etwas leichter -- Warum die Bitcoin Group-Aktie weiter steigt -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever im Fokus

Wirbelstürme zerfleddern Gewinn von US-Versicherer Travelers. Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
19:49 Uhr
Varta-IPO: Börsengang erfolgreich
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GeelyA0CACX
Millennial Lithium CorpA2AMUE
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Infineon AG623100
Amazon906866
E.ON SEENAG99