12.09.2012 15:45
Bewerten
 (0)

Kaffee: Plage befällt Kaffeeanbaugebiet in Kolumbien - explodiert der Kaffeepreis?

Aufgrund von Spekulationen über eine möglicherweise kleinere Kaffeeernte in Kolumbien ist der Preis für Kaffee am Montag in die Höhe geschossen. Wie könnte es nun weitergehen?
Vontobel
Kaffee: Plage befällt Kaffeeanbaugebiet in Kolumbien - explodiert der Kaffeepreis?

Aufgrund von Spekulationen über eine möglicherweise kleinere Kaffeeernte in Kolumbien ist der Preis für Kaffee am Montag in die Höhe geschossen. Wie könnte es nun weitergehen?

Aufgrund eines Überangebots halbierte sich der Preis zuvor von seinem 34-Jahreshoch bei etwa 3 US-Dollar je Pfund im April 2011. Seit dem Tief Mitte Juni 2012 bei etwa 1,5 US-Dollar pro Pfund bewegte sich Kaffee in einer enger werdenden Seitwärtsbewegung, welche nach Meinung technischer Analysten von Godmode-Trader.de der Beginn eines mittel- bis langfristigen Bodens sein könnte. Unmittelbar vor der Montagsrally korrigierte Kaffee bis auf 1,6 US-Dollar je Pfund, nachdem klar wurde, dass die brasilianische Ernte von den starken Regenfällen in den Hauptanbaugebieten möglicherweise weniger stark betroffen wird als zunächst befürchtet.

Auslöser für die Befürchtung die Ernte des zweitgrößten Arabica Kaffee Produzenten weltweit und drittgrößten Kaffeeexporteurs könnte wider Erwarten dieses Jahr geringer ausfallen ist eine Insektenplage. In Caldas, dem Hauptanbaugebiet in Kolumbien, werden die Kaffeepflanzen von roten Spinnenmilben angefallen. Diese zerstören das Blattwerk in einem nie dagewesenen Umfang. Viele Bauern sehen sich einem Kampf um die Ernte konfrontiert. Ein Vertreter der Nationalen Vereinigung der Kaffeeanbauer befürchtet zudem, dass die Spinnen eine Immunität gegen Insektizide entwickelt haben könnten.

Nach Jahren rückläufiger Kaffeeproduktion könnte die aktuelle Erholung durch diese Plage ernsthaft bedroht werden. Überdurchschnittlich starke Regenfälle führten zu einem Rückgang der Ernte auf ein 35-Jahrestief im Jahr 2011. Die Nationale Vereinigung der Kaffeeanbauer ging ursprünglich davon aus, dass die Ernte dieses Jahr auf 8,5 Mio. Säcke (a 60 kg) steigen könnte. Das entspräche einem Anstieg von knapp 9% gegenüber den 7,8 Mio. Säcken im letzten Jahr. Ob sich diese Prognose vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen als zu optimistisch herausstellt wird sich noch zeigen. Schließlich werden in der nun befallenen Region Caldas 10% des kolumbianischen Kaffees angebaut.

Sollte sich die Befürchtung, die Spinnen könnten immun gegen Insektizide sein, bewahrheiten könnte der Kaffeepreis kurzfristig weiter ansteigen. Unter Berücksichtigung der neuesten Entwicklungen im Kampf gegen die Plage könnten sich auf Sicht von Tagen und Wochen lukrative Long Szenarien im Kaffeepreis ergeben.

Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass, wie aus diesen Ausführungen deutlich wird, die Entwicklung der Kaffeepreise von einer Vielzahl wirtschaftlicher, klimatischer und landwirtschaftlicher Faktoren abhängt, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.


Index-Zertifikat auf JPMCCI NYBOT Coffee Total Return Index
Basiswert JPMCCI NYBOT Coffee Total Return Index
WKN / ISIN VT1FCL / DE000VT1FCL1
Laufzeit Open End
Anfängliche Managementgebühr 1,0% p.a.

Turbo-Optionsschein Open End auf Coffee Future
Basiswert Coffee Future September 2012
WKN / ISIN VT50DY / DE000VT50DY0
Laufzeit Open End
Typ Call
Basispreis / Knock-Out Barriere* 1,382 USD / 1,382 USD
Hebel* 4,32
Abstand zu Knock-Out-Barriere* 22,16%

Turbo-Optionsschein Open End auf Coffee Future
Basiswert Coffee Future September 2012
WKN / ISIN VT6CAL / DE000VT6CAL1
Laufzeit Open End
Typ Call
Basispreis / Knock-Out Barriere* 1,585 USD / 1,585 USD
Hebel* 8,26
Abstand zu Knock-Out-Barriere* 10,73%
Stand: 12.09.2012

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust. Darüber hinaus ist der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Anleger sollten zudem beachten, dass es sich bei Turbo-Optionsscheinen um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Zeno Staub
Vorstand: Frank Wieser (Vorstandssprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Bernhard Heye
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Lurgiallee 12
60439 Frankfurt am Main
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.294,35-1,75
-0,14
Kupfer7.157,4041,50
0,58
Ölpreis (WTI)99,54-0,12
-0,12
Silber20,66-0,01
-0,05
Super Benzin1,520,00
0,13
Weizen172,75-2,25
-1,29

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,56
-0,0
5g Goldbarren168,41
-0,0
10g Goldbarren326,47
-0,0
1 Uz Goldbarren998,61
-0,0
Krügerrand1.014,21
-0,0
Britannia1.022,36
-0,0
Maple Leaf1.011,21
-0,0
American Eagle1.020,35
-0,0
Zum Edelmetallshop



Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige