-->-->
02.07.2012 07:28
Bewerten
 (0)

Ölpreise verlieren nach Gewinnmitnahmen

Konjunkturdaten belasten
Die Ölpreise sind am Montag im Zuge von Gewinnmitnahmen schwächer in die neue Handelswoche gestartet.
Nach dem stärksten Preisanstieg innerhalb eines Tages seit drei Jahren am vergangenen Freitag rutschte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung am Morgen um 1,51 Prozent auf  96,29 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verbilligte sich im frühen Handel um 1,14 Dollar auf 83,82 Dollar. Am Freitag hatten die Ölpreise im Zuge der Beschlüsse des EU-Gipfels zur Euro-Schuldenkrise die stärksten Gewinne innerhalb eines Tages seit 2009 verzeichnet.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

 

Neben den Gewinnmitnahmen erklärten Händler den Rückgang der Ölpreise zudem mit enttäuschenden Konjunkturdaten aus China. Im Juni hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt den dritten Monat in Folge eingetrübt und damit die Sorgen vor einem Rückgang der Ölnachfrage verstärkt. Das Inkrafttreten des Lieferstopps von Öl aus dem Iran in die Länder der Europäischen Union im Zuge des Atomstreits zeigte dagegen vorerst kaum Auswirkungen an den Ölmärkten.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant1
  • Alle4
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.322,00-1,75
-0,13
Kupferpreis4.658,10-59,75
-1,27
Ölpreis (WTI)46,930,16
0,34
Silber18,580,03
0,16
Super Benzin1,28-0,00
-0,31
Weizen158,75-0,25
-0,16

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,42
-0,2
5g Goldbarren206,21
-0,3
10g Goldbarren400,11
-0,3
1 Uz Goldbarren1.208,96
-0,3
Krügerrand1.221,11
-0,3
Britannia1.231,29
-0,3
Maple Leaf1.221,11
-0,3
American Eagle1.231,29
-0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.733,65
-0,18
1,01-1,03 ctE15.062,91
-0,18
1,01-1,03 ctF12.404,75
-0,18
1,01-1,03 ctG10.588,34
-0,18
1,01-1,03 ctH9.037,75
-0,18

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->