02.07.2012 07:28
Bewerten
 (0)

Ölpreise verlieren nach Gewinnmitnahmen

Konjunkturdaten belasten
Die Ölpreise sind am Montag im Zuge von Gewinnmitnahmen schwächer in die neue Handelswoche gestartet.
Nach dem stärksten Preisanstieg innerhalb eines Tages seit drei Jahren am vergangenen Freitag rutschte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung am Morgen um 1,51 Prozent auf  96,29 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verbilligte sich im frühen Handel um 1,14 Dollar auf 83,82 Dollar. Am Freitag hatten die Ölpreise im Zuge der Beschlüsse des EU-Gipfels zur Euro-Schuldenkrise die stärksten Gewinne innerhalb eines Tages seit 2009 verzeichnet.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

 

Neben den Gewinnmitnahmen erklärten Händler den Rückgang der Ölpreise zudem mit enttäuschenden Konjunkturdaten aus China. Im Juni hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt den dritten Monat in Folge eingetrübt und damit die Sorgen vor einem Rückgang der Ölnachfrage verstärkt. Das Inkrafttreten des Lieferstopps von Öl aus dem Iran in die Länder der Europäischen Union im Zuge des Atomstreits zeigte dagegen vorerst kaum Auswirkungen an den Ölmärkten.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.315,35-13,35
-1,00
Kupferpreis4.780,00-29,10
-0,61
Ölpreis (WTI)49,501,98
4,17
Silber18,340,04
0,23
Super Benzin1,31-0,00
-0,23
Weizen157,00-2,75
-1,72

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,79
-0,2
5g Goldbarren208,09
-0,3
10g Goldbarren403,84
-0,3
1 Uz Goldbarren1.220,41
-0,3
Krügerrand1.232,59
-0,3
Maple Leaf1.232,59
-0,3
American Eagle1.242,77
-0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.749,71
0,25
1,01-1,03 ctE15.540,32
0,24
1,01-1,03 ctF12.844,12
0,25
1,01-1,03 ctG10.890,21
0,25
1,01-1,03 ctH9.418,24
0,25

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Dow sehr fest -- Sägt Google mit neuem Produkt an Apples Thron? -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen -- Nike erhält weniger Bestellungen -- KUKA im Fokus

Wirecard steigt mit Zukauf in US-Markt ein. EU-27 beschließen nach Brexit "Nachdenkphase" bis September. EZB-Vizepräsident: Weitere Lockerung nur noch begrenzt möglich. Monsanto mit überraschend deutlichem Umsatz- und Gewinnrückgang. Bei adidas ist die Luft raus nach bisher starkem Jahr.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?