22.07.2013 07:45
Bewerten
 (0)

Ölpreise gestiegen

Lagerdaten stützen
Die Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel gestiegen.
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete 108,38 US-Dollar. Das waren 32 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur September-Auslieferung stieg um 43 Cent auf 108,30 Dollar.

    Vor allem die in den USA zuletzt gesunkenen Rohöllagerbeständen hätten zuletzt vor allem den US-Ölpreis gestützt, sagten Händler. Im weiteren Handelsverlauf werden nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht. Marktbewegend könnten vor allem die in den USA anstehenden Verkäufe bestehender Häuser sein. SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: Sukpaiboonwat / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.193,2013,70
1,16
Kupferpreis6.369,2519,50
0,31
Ölpreis (WTI)56,410,14
0,25
Silber15,880,12
0,79
Super Benzin1,30-0,00
-0,31
Weizen199,003,75
1,92

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,65
+0,2
5g Goldbarren168,84
+0,2
10g Goldbarren327,33
+0,3
1 Uz Goldbarren1.001,30
+0,3
Krügerrand1.016,91
+0,3
Britannia1.025,06
+0,3
Maple Leaf1.013,90
+0,3
American Eagle1.023,04
+0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige