07.12.2012 07:29
Bewerten
 (0)

Ölpreise vor US-Arbeitsmarktbericht leicht im Plus

Nach Vortagesverlusten
Die Ölpreise haben am Freitag vor neuen Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt leicht zugelegt.
Im Handel wurde auf die festen Aktienmärkte Asiens als Unterstützung verwiesen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete am Morgen 107,27 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 26 Cent auf 86,52 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Nach deutlichen Preisabschlägen am Donnerstag, die Händler insbesondere mit den festgefahrenen Haushaltsgesprächen in den USA begründeten, rückt am Freitag der US-Arbeitsmarkt in den Fokus. Die Markterwartungen liegen mit einem Stellenaufbau von deutlich unter 100.000 Jobs niedrig. Experten rechnen damit, dass die Nachwirkungen des schweren Wirbelsturms "Sandy" den Arbeitsmarkt im November belastet haben. Außerdem dürften sich die Unternehmen wegen des drohenden Sturzes von der "Fiskalklippe" - eine Mischung aus milliardenschweren Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen zum Jahreswechsel - mit Neueinstellungen zurückgehalten haben.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: James Jones Jr / Shutterstock.com, PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.343,200,00
0,00
Kupferpreis4.833,00102,25
2,16
Ölpreis (WTI)44,50-1,88
-4,05
Silber19,67-0,22
-1,08
Super Benzin1,280,00
0,31
Weizen161,25-0,75
-0,46

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,12
0,0
5g Goldbarren209,74
0,0
10g Goldbarren407,09
0,0
1 Uz Goldbarren1.230,40
0,0
Krügerrand1.242,59
0,0
Britannia1.252,77
0,0
Maple Leaf1.242,59
0,0
American Eagle1.252,77
0,0
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.840,76
0,02
1,01-1,03 ctE15.140,72
0,02
1,01-1,03 ctF12.468,83
0,02
1,01-1,03 ctG10.643,04
0,02
1,01-1,03 ctH9.084,43
0,02

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?