19.12.2012 08:00
Bewerten
(2)

Rohöl: Fragiles Gleichgewicht

Ölpreis im Blick: Rohöl: Fragiles Gleichgewicht | Nachricht | finanzen.net
Rohöl: Fragiles Gleichgewicht
Ölpreis im Blick
DRUCKEN
Die OPEC verliert an Macht. Das bedeutet für den Ölpreis 2013: Heftige ­Ausschläge nach oben und unten sind wahrscheinlich.
€uro am Sonntag
von Julia Groß, Euro am Sonntag

Alles bleibt, wie es ist, und das ist gut so: Das versuchte die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) nach ihrem Ministertreffen am Mittwoch zu vermitteln. Tatsächlich deuten die Beschlüsse aber eher auf Uneinigkeit und mangelnde Handlungsfähigkeit der Zwölfergruppe hin. Man kann sich nicht auf einen von den drei Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs einigen — also bleibt der alte einfach für die dritte Amtszeit. Manche Mitglieder sorgen sich um die steigende Ölproduktion außerhalb der OPEC, ein anderer Teil fürchtet um die Weltkonjunktur — also bleibt die Förderquote, wie sie war.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

So manövriert die OPEC den Ölmarkt in ein äußerst fragiles Gleichgewicht, das schnell in heftige Preisausschläge münden könnte. Denn besonders die immensen Produktionszuwächse in den USA, die durch neue Pipelines 2013 auch effizienter exportiert werden können, deuten auf einen deutlichen Überschuss an Öl hin. Das würde den Ölpreis belasten. Zwar wird Saudi-Arabien reagieren und seine Fördermenge kürzen: Die Saudis brauchen einen Ölpreis um die 100 US-Dollar pro Barrel, weil sie im Zuge des Arabischen Frühlings teure Wohlfahrtsprogramme für ihre Bürger aufgelegt haben. Fraglich ist aber, ob sie angesichts des neuen Ölriesen USA noch genug Einfluss auf den Preis ausüben können.

Denn der Puffer bei der OPEC-Förderkapazität ist gering, nach unten wie nach oben. Deshalb rechnet die Commerzbank mit deutlich steigenden Ölpreisen: Es gibt so viele potenzielle Konfliktherde im Nahen Osten und Nordafrika, dass Produktionsausfälle wahrscheinlich seien. Und auch die Nachfrage könnte sich positiver entwickeln als erwartet.

Bildquellen: Huyangshu / Shutterstock.com, Kokhanchikov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.304,437,05
0,54%
Kupferpreis6.415,44-22,05
-0,34%
Ölpreis (WTI)51,610,95
1,88%
Silber17,060,06
0,38%
Super Benzin1,340,01
0,38%
Weizen165,751,00
0,61%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,72
+0,7
5g Goldbarren193,57
+0,8
10g Goldbarren375,58
+0,8
1 Uz Goldbarren1.131,43
+0,8
Krügerrand1.141,16
+0,8
Maple Leaf1.141,16
+0,8
American Eagle1.149,26
+0,8
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX nach Bundestagswahl etwas fester -- Dow stabil -- Rekordverlust für GroKo-Parteien -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- ifo-Geschäftsklima, Tesla, E.ON, RWE im Fokus

Müder Verkaufsstart für iPhone 8? Tim Cook widerspricht. Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8