06.05.2013 18:33
Bewerten
 (0)

Ölpreise gestiegen - Sorge vor Ausweitung des Syrienkonflikts

    NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag gestützt durch die Furcht vor einer Ausweitung des Syrienkonflikts ihre Kursgewinne ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete am frühen Abend 105,28 US-Dollar. Das waren 1,09 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 38 Cent auf 96,96 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Der Syrien-Konflikt droht sich auf die ölreiche Region des Nahen und Mittleren Ostens auszuweiten. Nach den Luftangriffen im Nachbarland Syrien herrscht in Israel erhöhte Alarmbereitschaft. Bis zum Montag beschränkte sich die Reaktion der Regierung in Damaskus jedoch auf Drohungen. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter erklärte, bei den israelischen Angriffen in der Nacht zum Sonntag seien im Umland von Damaskus mindestens 42 Soldaten getötet worden.

    Der Druck auf die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), beim Treffen in Wien Ende des Monats zu handeln, hat laut Commerzbank nach dem jüngsten Anstieg des Brent-Preises über die Marke von 100 Dollar wieder abgenommen. Einige Opec-Länder benötigen einen Ölpreis von über 100 Dollar. Die Ölpreise profitierten zudem von den Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi, der weitere Maßnahmen der Notenbank in Aussicht stellte. Auch eine Senkung des Einlagensatzes in den negativen Bereich werde geprüft.

    Der Preis für Opec-Rohöl ist deutlich gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Durchschnitt 101,47 US-Dollar. Das waren 2,50 Dollar mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/he

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.203,88-9,88
-0,81%
Kupferpreis5.749,6513,23
0,23%
Ölpreis (WTI)53,532,21
4,31%
Silber17,050,03
0,20%
Super Benzin1,35-0,00
-0,15%
Weizen169,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,85
-0,1
5g Goldbarren199,26
-0,1
10g Goldbarren386,86
-0,1
1 Uz Goldbarren1.167,07
-0,2
Krügerrand1.175,79
-0,2
Maple Leaf1.175,79
-0,2
American Eagle1.184,92
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.889,34
-0,12
1,01-1,03 ctE15.362,57
-0,12
1,01-1,03 ctF12.880,20
-0,12
1,01-1,03 ctG10.959,88
-0,12
1,01-1,03 ctH9.320,58
-0,12

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow vor Amtseinführung Trumps im Plus -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88