14.03.2017 14:15
Bewerten
(0)

Saudi-Arabien erhöht Öl-Fördermenge

Ölpreise wieder auf Talfahrt: Saudi-Arabien erhöht Öl-Fördermenge | Nachricht | finanzen.net
Ölpreise wieder auf Talfahrt
DRUCKEN
Das wichtige Opec-Land Saudi-Arabien hat seine Öl-Fördermenge trotz eines laufenden Programms zur Produktionskürzung wieder spürbar erhöht.
Im Februar habe das Königreich die Förderung um durchschnittlich 263 300 Barrel (je 159 Liter) pro Tag ausgeweitet, wie aus dem aktuellen Monatsbericht der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hervorgeht. Demnach sei die Fördermenge wieder über die Marke von 10 Millionen Barrel pro Tag gestiegen, auf 10,011 Millionen Barrel.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Im Januar hatte Saudi-Arabien als Vorreiter einer beschlossenen Förderkürzung der Opec gemeinsam mit anderen wichtigen Ölstaaten die Produktion noch auf täglich 9,8 Millionen Barrel gesenkt. Das Ölland am Persischen Golf drosselte die Produktion stärker als ursprünglich vereinbart und glich damit Defizite anderer Ölnationen bei der vereinbarten Kürzung aus.

Die Ölpreise reagierten mit Verlusten auf die neuen Produktionsdaten aus Saudi-Arabien. Nachdem die Notierungen am Vormittag noch zu einer Erholung angesetzt hatten, zeigte sich am frühen Nachmittag ein völlig anderes Bild: Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai fiel zuletzt um 59 Cent auf 50,76 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im April sank um 68 Cent auf 47,72 Dollar.

Zuletzt hatte sich der saudische Ölminister Khalid Al-Falih unzufrieden mit der Umsetzung der vereinbarten Förderkürzung gezeigt. Sein Land werde nicht unbegrenzt die Lasten der Produktionskürzung tragen. Auch andere Staaten, die sich Ende 2016 an dem historischen Schulterschluss zur Eindämmung des Überangebots auf dem Ölmarkt und zur Stabilisierung der Ölpreise zusammengeschlossen haben, müssten ihre Zusagen umsetzen. Khalid Al-Falih nannte unter anderem Russland und den Irak.

Zum Wochenstart hatten sich die Notierungen zunächst stabilisiert und zuletzt sogar zu einer leichten Erholung angesetzt. In der Vorwoche hatte die Sorge vor einem zu hohen Angebot die Ölpreise im Verlauf von drei Handelstagen um etwa zehn Prozent einbrechen lassen./jkr/jsl/stb

WIEN/NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Huyangshu / Shutterstock.com, meepoohfoto / Shutterstock.com, PhotoStock10 / Shutterstock.com, panbazil / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.244,886,28
0,51%
Kupferpreis6.538,508,40
0,13%
Ölpreis (WTI)57,900,56
0,98%
Silber15,760,10
0,63%
Super Benzin1,340,01
0,83%
Weizen156,00-0,50
-0,32%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,27
-0,5
5g Goldbarren186,31
-0,6
10g Goldbarren361,20
-0,6
1 Uz Goldbarren1.087,46
-0,6
Krügerrand1.097,18
-0,6
Britannia1.105,29
-0,6
Maple Leaf1.097,18
-0,6
American Eagle1.105,29
-0,6
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones fester -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Adidas schwächeln weiter - Experte: Anleger schichten um. Zurich Insurance baut Australien-Geschäft mit Milliardenübernahme aus. 3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Bitcoin Group SEA1TNV9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
BP plc (British Petrol)850517
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200