11.01.2013 07:59
Bewerten
 (0)

Dickes Kursplus bei Platin und Palladium

Dickes Kursplus bei Platin
Platin, Palladium und Rohöl
Während es mit Gold und Silber am Donnerstag lediglich moderat nach oben ging, schafften die beiden in der Autobranche gefragten Edelmetalle Platin und Palladium Tagesgewinne in Höhe von 2,1 bzw. 2,0 Prozent.
von Jörg Bernhard

Die besonders konjunktursensitiven Schwestermetalle Platin und Palladium profitierten von den sich aufhellenden Wirtschaftsperspektiven Chinas. Kein Wunder, schließlich übertraf der chinesische Handelsbilanzüberschuss für den Monat Dezember mit 31,62 Milliarden Dollar den prognostizierten Erwartungswert um 60 Prozent. Bei den Exporten fiel das Plus in Höhe von 14,1 Prozent um den Faktor drei höher als erwartet aus. Die Angst vor einer harten Landung dürfte damit erst einmal aus der Welt sein.
Am Freitagvormittag präsentierte sich Platin und Palladium mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der Platin-Future (April) um 4,00 auf 1.638,30 Dollar, während sein Pendant auf Palladium (März) um 1,70 auf 700,50 Dollar pro Feinunze zurückfiel.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Saudi-Arabien kürzt Produktion

Im Dezember förderte Saudi-Arabien erheblich weniger Rohöl zu Tage als im Vormonat. Der Rückgang der Tagesproduktion von 9,49 auf 9,025 Millionen Barrel (-4,9 Prozent) stellte das größte Minus seit Januar 2009 dar. Trotz einer verhaltenen Ölnachfrage und einer zunehmenden US-Ölproduktion markierte der Ölpreis ein Viermonatshoch. Während zuletzt aus Europa und China überwiegend besser als erwartete Konjunkturdaten gemeldet wurden, gab es vom US-Arbeitsmarkt eine negative Überraschung. Statt eines erwarteten Rückgangs der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe von 372.000 auf 362.000 stagnierte die Zahl neuer Arbeitsloser auf einem Niveau von 371.000.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,12 auf 93,70 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,48 auf 111,41 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Bloomberg
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
23.01.15
20.01.15
Gold, Silver, Platinum Should Keep on Shining (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
26.11.14
Lawsuit Alleges Palladium, Platinum Prices Manipulated (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.11.14
24.11.14
RenaissanceRe to Buy Platinum Underwriters (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.283,6025,25
2,01
Kupferpreis5.496,0068,00
1,25
Ölpreis (WTI)47,693,11
6,98
Silber17,250,30
1,78
Super Benzin1,250,00
0,16
Weizen185,75-2,00
-1,07

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,52
0,0
5g Goldbarren199,17
0,0
10g Goldbarren387,48
0,0
1 Uz Goldbarren1.181,37
0,0
Krügerrand1.197,71
0,0
Britannia1.205,85
0,0
Maple Leaf1.194,34
0,0
American Eagle1.203,48
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?