11.01.2013 07:59
Bewerten
 (0)

Dickes Kursplus bei Platin und Palladium

Dickes Kursplus bei Palladium
Platin, Palladium und Rohöl
Während es mit Gold und Silber am Donnerstag lediglich moderat nach oben ging, schafften die beiden in der Autobranche gefragten Edelmetalle Platin und Palladium Tagesgewinne in Höhe von 2,1 bzw. 2,0 Prozent.
von Jörg Bernhard

Die besonders konjunktursensitiven Schwestermetalle Platin und Palladium profitierten von den sich aufhellenden Wirtschaftsperspektiven Chinas. Kein Wunder, schließlich übertraf der chinesische Handelsbilanzüberschuss für den Monat Dezember mit 31,62 Milliarden Dollar den prognostizierten Erwartungswert um 60 Prozent. Bei den Exporten fiel das Plus in Höhe von 14,1 Prozent um den Faktor drei höher als erwartet aus. Die Angst vor einer harten Landung dürfte damit erst einmal aus der Welt sein.
Am Freitagvormittag präsentierte sich Platin und Palladium mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der Platin-Future (April) um 4,00 auf 1.638,30 Dollar, während sein Pendant auf Palladium (März) um 1,70 auf 700,50 Dollar pro Feinunze zurückfiel.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Saudi-Arabien kürzt Produktion

Im Dezember förderte Saudi-Arabien erheblich weniger Rohöl zu Tage als im Vormonat. Der Rückgang der Tagesproduktion von 9,49 auf 9,025 Millionen Barrel (-4,9 Prozent) stellte das größte Minus seit Januar 2009 dar. Trotz einer verhaltenen Ölnachfrage und einer zunehmenden US-Ölproduktion markierte der Ölpreis ein Viermonatshoch. Während zuletzt aus Europa und China überwiegend besser als erwartete Konjunkturdaten gemeldet wurden, gab es vom US-Arbeitsmarkt eine negative Überraschung. Statt eines erwarteten Rückgangs der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe von 372.000 auf 362.000 stagnierte die Zahl neuer Arbeitsloser auf einem Niveau von 371.000.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,12 auf 93,70 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,48 auf 111,41 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Bloomberg, Pro Aurum

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
08.02.16
Anglo American Platinum Pushed to Loss by Write-Downs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, Wall Street Journal)
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.01.16
Don't Play the Platinum Card (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.01.16
20.01.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.238,80-7,80
-0,63
Kupferpreis4.447,50-18,00
-0,40
Ölpreis (WTI)30,020,30
1,01
Silber15,71-0,06
-0,35
Super Benzin1,19-0,00
-0,17
Weizen153,25-0,25
-0,16

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,75
-0,5
5g Goldbarren194,82
-0,5
10g Goldbarren375,75
-0,6
1 Uz Goldbarren1.139,05
-0,6
Krügerrand1.149,19
-0,6
Britannia1.159,38
-0,6
Maple Leaf1.145,92
-0,6
American Eagle1.157,10
-0,6
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?