04.02.2013 15:10
Bewerten
 (0)

Platin: Charttechnische Hochspannung

Platin: Charttechnische Hochspannung
Platin und Rohöl
Seit 14 Handelstagen wird der Platinpreis von 1.700-Dollar-Marke magisch angezogen. Nun wird es aus charttechnischer Sicht richtig spannend.
von Jörg Bernhard

Die Frage lautet nämlich: Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über die Marke von 1.700 Dollar? Die Chancen hierfür stehen nicht schlecht, schließlich droht dem Markt in den kommenden Jahren ein erhebliches Angebotsdefizit (Nachfrageüberhang). Das Rückfahren der südafrikanischen Förderkapazitäten und ihre künftige Entwicklung dürfte dabei eine große Rolle spielen. Mit Blick auf das vorhandene Rückschlagpotenzial sollte unter fundamentale Aspekten aber vor allem die globale Autokonjunktur im Auge behalten werden. Eine markante Konditionsschwäche ist hier derzeit nicht auszumachen.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Platinpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (April) um 11,30 auf 1.699,00 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: US-Industrieaufträge ante portas

Der Start in die neue Handelswoche verlief beim Ölpreis negativ. Doch die Performance der vergangenen Woche kann sich dennoch sehen lassen. Seit Mitte Dezember kletterte der WTI-Future von 87 auf in der Spitze 98 Dollar und der Brent-Kontrakt von 105 auf 117 Dollar. In den vergangenen Tagen bauten sich bei der US-Sorte allerdings markante Widerstände auf. Besonders überkauft scheint derzeit die Nordseemarke Brent zu sein, der Timingindikator RSI löste heute mit dem Rutsch unter 70 Prozent ein klares Verkaufssignal aus. Mit Blick auf den Konjunkturkalender stehen in der ersten Wochenhälfte relativ wenige Highlights an. Am Nachmittag erfahren die Investoren, wie sich im Dezember die Auftragseingänge der US-Industrie entwickelt haben. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll es gegenüber dem Vormonat ein Plus von 2,4 Prozent gegeben haben.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,23 auf 96,54 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,99 auf 115,77 Dollar zurückfiel.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
24.03.15
11.03.15
11.03.15
Platinum Bulls Should Take Stock on Market Deficit (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.02.15
25.02.15
18.02.15
11.02.15
Glencore Cuts Spending, Plans Platinum Exit (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.205,200,65
0,05
Kupferpreis6.155,0017,00
0,28
Ölpreis (WTI)51,232,23
4,55
Silber17,100,02
0,09
Super Benzin1,380,01
0,51
Weizen188,25-2,75
-1,44

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,62
0,0
5g Goldbarren193,44
-0,0
10g Goldbarren375,13
-0,0
1 Uz Goldbarren1.146,19
-0,0
Krügerrand1.159,47
-0,0
Britannia1.169,65
-0,0
Maple Leaf1.156,18
-0,0
American Eagle1.167,35
-0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen leicht im Minus -- Co-Pilot hat Sinkflug von Germanwings-Maschine bewusst eingeleitet -- Solarworld, adidas, JENOPTIK im Fokus

Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant. Air Berlin 2014 mit Rekordverlust. Besserer Schutz für Spareinlagen. Morphosys verliert lukrative Entwicklungs-Kooperation - Aktie stürzt ab. Auch Toyota setzt auf Modulstrategie um Kosten zu sparen. Credit Suisse sieht Apples iPhone-Absatz kräftig steigen.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.