09.01.2013 08:13
Bewerten
 (0)

Platin: Komfortable Charttechnik

Platin: Komfortable Charttechnik
Platin und Rohöl
Zum Jahresstart machte ein relativ illiquides Edelmetall von sich reden: Platin. Um zahlungsfähig zu bleiben, könnte die US-Regierung mit einer Platinmünze im Nennwert von einer Billion Dollar die Republikaner „austricksen“.
von Jörg Bernhard

Was sich „verrückt“ anhört, wird unter Politikern und Wirtschaftsexperten ernsthaft diskutiert. Die Idee: Über einen obskuren Gesetzesparagrafen (31 USC Paragraph 5112) könnten die Demokraten in „Eigenregie“ – also ohne Zustimmung der Fed – eine Gedenkmünze aus Platin prägen, sie mit einem extrem hohen Nennwert (zum Beispiel eine Billion Dollar) versehen und danach bei der US-Notenbank Fed wieder in echte Dollars umtauschen, um die laufenden Rechnungen auch nach dem Überschreiten der vom US-Kongress festgelegten Obergrenze für Staatsschulden bezahlen zu können. Dies alles belegt vor allem eines: die Staatsschuldenprobleme sind von einer nachhaltigen Lösung meilenweit entfernt.
Auf den Platinpreis hatte die Diskussion keinen direkten Einfluss. Hier schauen die Marktakteure vor allem auf die wirtschaftlichen Perspektiven – und die haben sich in den vergangenen Tagen tendenziell aufgehellt. Mit Blick auf die Charttechnik droht derzeit wenig Ungemach, schließlich weist der Platinpreis einen Puffer von über 80 Dollar auf, bevor es „gefährlich“ wird. Dies wäre im Bereich von 1.500 Dollar der Fall.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Platinpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (April) um 1,40 auf 1.584,605 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Lagermengen gestiegen

Zur Wochenmitte entwickelte sich der Ölpreis relativ stabil. Am Abend meldete das American Petroleum Institute einen Anstieg der gelagerten Ölmengen um 2,4 Millionen Barrel. Nach einem vor dem Jahreswechsel zu beobachtenden starken Rückgang der Lagerreserven, der vor allem steuerliche Gründe hatte, dürfte es zum Jahresauftakt nun wieder zu einer „Normalisierung“ kommen.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,12 auf 93,03 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,12 auf 111,82 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Heraeus, Bloomberg

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
27.04.16
Avery Dennison Buying MACtac's European Business From Platinum (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20.04.16
Platinum Fund Pros Warm to Asian Energy Stocks (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
09.03.16
Silver, Platinum Up 10% In 2016; Rally Has Legs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.02.16
Anglo American Platinum Pushed to Loss by Write-Downs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, Wall Street Journal)
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.01.16
Don't Play the Platinum Card (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.288,7010,20
0,80
Kupferpreis4.802,05-89,95
-1,84
Ölpreis (WTI)44,690,52
1,18
Silber17,500,15
0,87
Super Benzin1,280,00
0,08
Weizen152,001,75
1,16

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt nach volatilem Handel kaum bewegt -- US-Börsen schließen höher -- GoPro verschiebt erste Drohne -- Evonik mit Milliarden-Zukauf -- Apple, Murdochs News Corp, Toshiba im Fokus

Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Commerzbank untersucht umstrittene Dividendengeschäfte. Am US-Arbeitsmarkt entstehen überraschend wenige Stellen. Intesa Sanpaolo verdient ein Viertel weniger. RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn. Italienische Justiz nimmt angeblich Deutsche Bank ins Visier.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?