04.05.2012 10:14
Bewerten
 (0)

Polyus Gold: 20 Prozent des Gewinns für Aktionäre

EMFIS.COM - Moskau 04.05.2012 (www.emfis.com) Der russische Gold-Produzent Polyus Gold zeigt sich derzeit gegenüber seinen Aktionären durchaus großzügig. Denn wie das Unternehmen bekannt gab, wollen die Russen 20 Prozent ihres Gewinns an Dividende ausschütten.

Bisher verfügte die Gesellschaft über keine einheitliche Dividenden-Politik. Dies soll sich nun jedoch ändern Denn wie das Unternehmen mitteilte, sollen 20 Prozent ihres erwirtschafteten Netto-Gewinns den Investoren zufließen. Unternehmensangaben zufolge beträgt die Ausschüttung zum April dieses Jahres demnach insgesamt 115 Millionen Dollar beziehungsweise 0,041 Dollar je Aktie. Im vergangenen Jahr hatte die Gesellschaft ihren Netto-Gewinn um 57 Prozent auf 558 Millionen Dollar im Vergleich zum Vorjahr steigern können.

Langfristige Rentabilität gesichert
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop


Auch wenn der Gewinnsprung in diesem Jahr nicht so hoch ausfallen könnte wie in 2011, dürften die Russen auch künftig gute Gewinne ausweisen. Denn die Gesellschaft verfügt über fünf Lagerstätten in den für hohe Gold-Vorkommen bekannten russischen Regionen. Da die Förderkosten in Russland relativ niedrig sind, könnte die Gesellschaft auch in diesem Jahr gutes Geld verdienen, so dass sich Aktionäre auch für 2012 auf ansehnliche Ausschüttungen freuen könnten, falls der Goldpreis nicht signifikant nachgeben sollte.

Für die Anleger von Polyus Gold ist die Nachricht bezüglich der Dividenden-Ausschüttung naturgemäß eine gute Sache, zumal die Russen bisher über keine wirkliche Dividenden-Politik verfügten. Somit könnte die Aktie für Gold-Fans, die von einigermaßen stabilen beziehungsweise steigenden Gold-Notierungen ausgehen, eventuell eine Überlegung wert sein.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle9
  • ?
Goldpreis
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies vor allem unter großen Goldspekulanten einen deutlich gestiegenen Optimismus aus.
26.08.15
Gold Lower as Market Digests China Rate Cut (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
25.08.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.132,53-1,45
-0,13
Kupferpreis5.143,5015,50
0,30
Ölpreis (WTI)44,37-1,01
-2,23
Silber14,54-0,07
-0,50
Super Benzin1,340,01
0,45
Weizen160,50-2,00
-1,23

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,61
-0,4
5g Goldbarren179,13
-0,5
10g Goldbarren344,71
-0,5
1 Uz Goldbarren1.046,55
-0,5
Krügerrand1.062,91
-0,5
Britannia1.073,10
-0,5
Maple Leaf1.059,81
-0,5
American Eagle1.070,99
-0,5
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Börsen in Fernost schließen überwiegend in Rot -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Kommunale RWE-Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung -- VW im Fokus

Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Allianz will offenbar um Londoner City Airport mitbieten. Euro steigt wieder über 1,12 Dollar. Ölpreise geben etwas nach. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die niedrigsten Neuzulassungen

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?