19.04.2013 17:00
Bewerten
 (0)

Orangensaft: Teure Erfrischung

Orangensaft: Teure Erfrischung
Probleme in den Plantagen
Orangensaft: Zu wenig Regen und eine Pflanzenkrankheit treiben die Preise hoch. Mit welchem Zertifikat Anleger gewinnen können.
€uro am Sonntag

von Julia Groß, Euro am Sonntag

Er kam 2005 wohl aus Südostasien nach Florida: ein geheimnisvoller Krankheitserreger, der Orangenbäume quasi von innen aushungert. In diesem Jahr hat er auf breiter Front die Plantagen im Südosten der USA befallen. Florida ist nach Brasilien der zweitgrößte Orangenproduzent der Welt, die Folgen für die Ernte sind noch nicht absehbar. Denn Citrus Greening, die Gelbe-Trieb-Krankheit, ist eine der zerstörerischsten Pflanzenplagen überhaupt. Früchte infizierter Pflanzen bleiben klein, die befallenen Bäume sterben innerhalb von drei bis fünf Jahren.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Anhaltend trockenes Wetter verschärft die Situation zusätzlich. Seit dem vergangenen Oktober hat die US-Regierung ihre Ernteschätzungen bereits viermal nach unten revidiert. Das Agrarministerium rechnet mit einem Ernterückgang um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr, die Orangensaftproduktion wird den Prognosen zufolge sechs Prozent unter der des Vorjahres liegen. Anfang April erreichten Orangensaft-Futures ein neues Elfmonatshoch.
Anleger können mit einem Indexzertifikat der Société Générale (ISIN: DE 000 SG5 HF9 6, Laufzeit: endlos) auf weiter steigende Orangensaftpreise setzen.

Bildquellen: Jetti Kuhlemann/Pixelio, Daniel Rennen/Pixelio
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Orangensaft

  • Relevant
  • Alle
  • ?
10.03.15
06.03.15
05.03.15
Orange Juice Slides; Cotton Edges Higher (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
05.03.15
Orange Juice, Sugar Touch Lows (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
26.09.14
Orange Juice Searches for a Fresher Image (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.09.14
19.08.14
U.S. Orange-Juice Sales Hit Low (EN, Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.168,90-3,20
-0,27
Kupferpreis5.754,00-37,00
-0,64
Ölpreis (WTI)55,52-1,01
-1,79
Silber15,70-0,01
-0,09
Super Benzin1,450,00
0,28
Weizen204,25-0,50
-0,24

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,82
0,0
5g Goldbarren185,39
0,0
10g Goldbarren357,14
0,0
1 Uz Goldbarren1.090,35
0,0
Krügerrand1.103,63
0,0
Britannia1.113,81
0,0
Maple Leaf1.100,45
0,0
American Eagle1.111,63
0,0
Zum Edelmetallshop

Meistgelesene Orangensaft News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?