12.10.2012 16:21
Bewerten
 (3)

Gold könnte weiter glänzen

Inflationsangst, niedrige Zinsen und schwacher Dollar stützen Gold.

Aufgrund der expansiven Geldpolitik seitens der Fed und der EZB steigt die Angst vor einem Kaufkraftverlust – und damit einhergehend die Nachfrage nach dem Krisenmetall Gold. Wie groß die Furcht vor einem Inflationsanstieg ist, zeigen die Zuflüsse in den SPDR Gold Shares Fund. Mit 1.333 Tonnen erklomm das weltgrößte Vehikel für physisch hinterlegte Papiere jüngst ein neues Rekordhoch. Der anhaltend im Vergleich zum Dollar recht stabile Euro sowie das niedrige Zinsniveau könnten den Goldpreis auch künftig stützen. Hinzu kommt, dass die im September angelaufene Hochzeitssaison in Indien die Nachfrage zusätzlich ankurbeln könnte.

Investoren wetten auf Kursanstieg

Dass Anleger auf einen steigenden Goldpreis spekulieren, signalisieren auch die rund 240.000 ausstehenden Netto-Long- Kontrakte auf Gold – ein rund 2,4-mal höheres Niveau als der Durchschnitt des letzten Jahres.

Gold: Deckel könnte nachgeben

Gold hat seit 2007 wirklich Freude bereitet – Long-Investoren zumindest. Wie am Schnürchen zog sich der Goldpreis bis 2011 nach oben. Im Herbst kippte der Goldpreis über die Spitze und hat die Hochs seither auch nicht mehr gesehen.

Entscheidung rückt näher

Zuletzt lautete die untere Grenze stets 1.550 Dollar je Unze. Fiel das Gold unter diese Marke, setzte sofort die Gegenbewegung ein. Die obere Grenze scheint derzeit hingegen bei 1.800 Dollar zu liegen. Hier liegt ein Deckel, der mit jedem gescheiterten Anlauf an Gewicht gewinnt. Das jüngste Anrennen endete ebenso vergeblich, allerdings wird der Raum nach unten durch den langfristigen Aufwärtstrend begrenzt. Da die Durchschnitte eher eine positive Stimmung versprechen, könnte der Deckel beim nächsten Mal vielleicht angehoben werden.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Am Tag der Amtseinführung von Donald Trump zeigt sich Gold relativ richtungslos. Das Jahr 2017 dürfte unter politischen Aspekten extrem spannend werden.
20.01.17
Gold Prices Rise As Trump Takes Office (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19.01.17
Nothing Precious About Gold, Silver Prices (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17
Gold Climbs; Dollar Steadies (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.213,75-6,33
-0,52%
Kupferpreis5.760,6724,25
0,42%
Ölpreis (WTI)53,251,93
3,76%
Silber17,080,07
0,38%
Super Benzin1,35-0,00
-0,15%
Weizen169,750,25
0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.816,61
-0,46
1,01-1,03 ctE15.309,08
-0,46
1,01-1,03 ctF12.835,35
-0,46
1,01-1,03 ctG10.921,72
-0,46
1,01-1,03 ctH9.288,13
-0,46

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Allianz 840400
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
K+S AG KSAG88