08.12.2012 14:55
Bewerten
 (8)

Goldenes Jahr 2013?

Hohe Liquidität und Inflationsängste könnten Gold stützen.
Gründe, weshalb Gold im kommenden Jahr unter Druck geraten könnte, sind rar. Im Gegenteil: Vor allem aufgrund der expansiven Geldpolitik und der damit einhergehenden Unsicherheit über die Inflationsentwicklung könnte Gold auch 2013 an Wert zulegen. Die niedrigen Zinsen, die 2013 mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteigen werden, könnten den Kurs ebenfalls stützen. Schließlich halten sich aufgrund des Niedrigzinsumfeldes die Opportunitätskosten weiterhin in Grenzen.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

US-Haushaltsstreit als Kurstreiber?

Kurzfristig könnte der Kurs des begehrten Edelmetalls hingegen vom US-Haushaltsstreit profitieren. Grund: Die Wahrscheinlichkeit, dass der US-Dollar so lange schwächelt, bis sich Demokraten und Republikaner – wenn überhaupt – geeinigt haben, ist recht groß. Und da Gold in Dollar gehandelt wird, gewinnt das Edelmetall in Zeiten eines schwächelnden Greenbacks für Anleger aus dem Nicht-Dollar-Raum an Attraktivität.

Gold: 38-Tage-Linie im Blick

Einigkeit besteht darin, dass Gold zu den besten Anlageideen der vergangenen Jahre gehörte. Ob es das auch noch für die kommenden Jahre sein wird, ist gut möglich, aber aus charttechnischer Sicht keineswegs sicher.

Entscheidung steht an

Dem Abstieg vom Hoch im Herbst 2011 folgte eine deutliche Stabilisierungsphase im Sommer 2012, dann begann der erneute Aufstieg. Dieser führte allerdings nicht wie erhofft wieder hinauf zu alten Hochs, sondern versandete bei etwa 1.800 Dollar je Unze. Derzeit ist wieder eine Stabilisierung zu sehen, der Weg nach oben führt jetzt über das Knacken der 38-Tage-Linie. Überspringt der Kurs des schimmernden Edelmetalls diese Hürde, könnte es noch weiter aufwärts gehen. Wenn nicht, könnte es heißen: zu früh gefreut.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle1
  • ?
Gold und Rohöl
Die in dieser Woche zu beobachtende Entwicklung des Goldpreises kann wohl nicht einmal als "Strohfeuer" bezeichnet werden.
30.06.15
Gold Dips Despite Uncertainty Surrounding Greece Crisis (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.06.15
30.06.15
29.06.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.174,151,55
0,13
Kupferpreis5.764,00-34,50
-0,59
Ölpreis (WTI)59,321,13
1,94
Silber15,72-0,02
-0,13
Super Benzin1,450,00
0,07
Weizen201,253,00
1,51

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,91
+0,2
5g Goldbarren185,86
+0,2
10g Goldbarren358,07
+0,3
1 Uz Goldbarren1.093,25
+0,3
Krügerrand1.106,54
+0,3
Britannia1.116,72
+0,3
Maple Leaf1.103,35
+0,3
American Eagle1.114,52
+0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow schließt kaum bewegt -- Griechen bitten IWF angeblich um Zahlungsaufschub -- Eurogruppe berät am Mittwoch weiter -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Fitch senkt Griechenland-Rating. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen. Airbus erhält Großauftrag aus China. Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?