02.12.2012 09:20

Senden
KOLUMNE
RBS-KOLUMNE

Zurück zu alter Stärke?


USA und China könnten Kupferpreis beflügeln.

Keine große Überraschung: Angesichts der globalen Konjunkturabkühlung und der damit einhergehenden Investitionszurückhaltung bewegte sich der Kupferpreis 2012 bisher kaum vom Fleck. Bis zum Jahresende und auch zu Beginn des kommenden Jahres könnte der Kurs jedoch durchaus an Wert zulegen.

Mögliche Preistreiber

Beflügeln könnte den Preis zum einen der weltweit größte Kupferverbraucher China. Grund: Nach einem geschätzten Wirtschaftswachstum von 7,7 Prozent 2012 wird das BIP 2013 wohl wieder um über 8 Prozent zulegen. Zum anderen scheint auch der US-Immobilienmarkt das Schlimmste überstanden zu haben, sodass auch die Kupfer-Nachfrage in den USA ansteigen könnte. Auch die Prognose von Barclays Capital signalisiert einen höheren Kupferpreis. Schließlich erwarten die Experten im ersten Halbjahr 2013 ein Angebotsdefizit von 316.000 Tonnen.

Kupfer: Im Dreieck gefangen – noch

Das Kupfer gilt als Gradmesser der Weltkonjunktur – und entsprechend verhält sich auch sein Preis: Gute Nachrichten treiben ihn, schlechte lassen ihn zurückfallen – und das deutlich stärker als andere Industriemetalle.

Entscheidung rückt näher

Nach 2008 erlebte Kupfer einen Aufstieg, der bis in den Jahreswechsel 2010/2011 hinein anhielt. Seither ist der Preis in einem Abwärtsdreieck gefangen. Die Zuckungen wurden dabei immer geringer, was für eine baldige Entscheidung in die eine oder andere Richtung spricht. Allerdings ist der Abstand immer noch so groß, dass auch eine weitere Runde seitwärts drin ist. Kurzfristig steht der Aufwärtstrend. Wenn er an die Dreieckslinie führt, braucht er schon ein wenig mehr Schwung, um darüber zu springen. Schafft er es, könnte aber der Weg nach oben frei sein.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für die Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außrdem auch andere Unternehmen betreffen
Medien: Das schreiben die Medien (z.B. auch die finanzen.net Redaktion) über dieses Unternehmen
Agenturen: Berichte von Presseagenturen (z.B. DPA-AFX) über dieses Unternehmen
Extern: Nachrichten von anderen Webseiten mit Verlinkung auf den Original-Text

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Kupfer6.685,301,00
0,01

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.278,50-4,65
-0,36
Kupfer6.685,301,00
0,01
Ölpreis (WTI)101,690,20
0,20
Silber19,14-0,32
-1,66
Super Benzin1,51-0,04
-2,77
Weizen213,75-1,00
-0,47

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,21
-0,3
5g Goldbarren161,59
-0,4
10g Goldbarren312,95
-0,4
1 Uz Goldbarren956,50
-0,4
Krügerrand972,03
-0,4
Britannia980,17
-0,4
Maple Leaf968,09
-0,4
American Eagle978,25
-0,4
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige