22.07.2013 11:50
Bewerten
 (7)

ROUNDUP: Goldpreis steigt nach Talfahrt deutlich über 1.300 Dollar

    LONDON (dpa-AFX) - Der Goldpreis hat am Montag zu einer kräftigen Erholung angesetzt und ist erstmals seit Ende Juni wieder über die Marke von 1.300 US-Dollar gestiegen. Händler erklärten den Preissprung zum Wochenauftakt mit der Geldpolitik in den USA und steigenden Ölpreisen, die neue Inflationsängste schüren könnten. Gegen Mittag kletterte der Preis für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) um 18,66 Dollar auf 1,314,40 Dollar, nachdem er zuvor zeitweise 1.322 Dollar erreicht hatte. Vor etwa drei Wochen war der Goldpreis nach einer rasanten Talfahrt noch unter die Marke von 1.200 Dollar gerutscht. Anfang April hatte er noch bei 1.600 Dollar notiert.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    "Die jüngste Preisbewegung dürfte vor allem durch spekulative Finanzinvestoren begünstigt worden sein", so die Einschätzung von Experten der Commerzbank. Offenbar finden Spekulanten wieder etwas Gefallen am gelben Edelmetall. Zuletzt waren sie im großen Stil aus dem Goldmarkt ausgestiegen und hatten so zum massiven Kursrutsch beim Goldpreis beigetragen.

    Auch insgesamt scheine sich die Stimmung der Anleger am Goldmarkt seit den jüngsten Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke wieder ein Stück weit aufzuhellen, beschrieb ein chinesischer Rohstoffexperte die Stimmung. In der vergangenen Woche hatte Bernanke vor US-Parlamentariern sein Versprechen einer weiterhin lockeren Geldpolitik bekräftigt. Die Geldflut in den USA belastet den Dollar. Das Gold wird daher in Ländern außerhalb des Dollarraums günstiger, und dies sorgt für eine stärkere Nachfrage./jkr/hbr

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant3
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Im Zuge der Erholungstendenz europäischer Blue Chips büßte das gelbe Edelmetall als Fluchtwährung an Attraktivität ein.
10:20 Uhr
07:55 Uhr
09.02.16
Goldman Sachs Is No Gold Bug, Says Rally Won't Last (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.02.16
Gold Charts Start to Shine; Miners Are Really Surging (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.191,632,68
0,22
Kupferpreis4.465,50-44,50
-0,99
Ölpreis (WTI)30,011,52
5,34
Silber15,22-0,23
-1,46
Super Benzin1,190,00
0,34
Weizen153,502,75
1,82

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,52
+0,4
5g Goldbarren188,64
+0,5
10g Goldbarren363,50
+0,5
1 Uz Goldbarren1.101,29
+0,5
Krügerrand1.111,48
+0,5
Britannia1.121,67
+0,5
Maple Leaf1.108,28
+0,5
American Eagle1.119,46
+0,5
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow stabil -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

United Internet größter Aktionär von Tele Columbus. Ölpreise starten Erholungsversuch - US-Ölreserven sinken überraschend. VW ruft 680.000 Autos mit Takata-Airbags zurück. Vonovia scheitert bei Deutsche Wohnen an Mindestannahmequote. BMW startet mit Rekordabsatz ins Jahr. Carlsberg baut nach Jahresverlust auf Asien-Nachfrage.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?