18.01.2013 08:08
Bewerten
 (0)

Rohöl: Chinesische Konjunkturdaten unterstützen

Rohöl: Chinesische Konjunkturdaten unterstützen
Rohöl und Erdgas
Freitagfrüh kamen aus China überwiegend positive Konjunkturdaten. Der Ölpreis reagierte darauf mit gehaltenen Notierungen.
von Jörg Bernhard

Das gemeldete BIP-Wachstum Chinas (Q4 2012) zog gegenüber dem Vorjahresquartal um 7,9 Prozent etwas stärker als erwartet an (Q3: +7,4 Prozent). Bei der Industrieproduktion gab es sogar ein Plus in Höhe von 10,3 Prozent und die Einzelhandelsumsätze kletterten gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 15,2 Prozent. In beiden Fällen wurden die Erwartungen des Marktes leicht übertroffen. Einen starken Kontrast dazu dürften die für 10.30 Uhr angekündigten Einzelhandelszahlen aus Großbritannien liefern. Hier soll es laut einer Umfrage gegenüber dem Vormonat zu einem Miniplus von 0,1 Prozent und gegenüber dem Vorjahresmonat zu einem Anstieg um 0,9 Prozent gekommen sein.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,03 auf 95,52 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,13 auf 111,23 Dollar anzog.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

US-Erdgas: Charttechnisch spannend

Der von der US-Energiebehörde gemeldete Lagerrückgang in Höhe von 148 Milliarden Kubikfuß fiel stärker als erwartet aus und ließ den Gaspreis in die Nähe seines Sechswochenhochs ansteigen. Und das prognostizierte kalte Winterwetter in wichtigen US-Gasverbrauchsregionen könnte die Nachfrage des fossilen Energieträgers weiter beflügeln. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der nächstfällige Erdgas-Future nun in einer markanten Widerstandszone, so dass die Gefahr einer technischen Korrektur zunimmt. Innerhalb einer Woche legte der Rohstoff um fast 13 Prozent zu und wurde damit seinem Ruf wieder einmal gerecht, besonders volatil zu sein.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,01 auf 3,504 Dollar pro mmBtu.

Rohstoffe: Die Tops und Flops 2012

 

Platz 36: Kaffee

-35,24% (2011: 15. Platz)

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Kokhanchikov / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle1
  • ?
Silber und Rohöl
Der erstmals seit sechs Monaten gemeldete Anstieg der Bohraktivitäten in den USA führte beim fossilen Energieträger zu wachsendem Verkaufsdruck.
03.07.15
29.06.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.168,90-3,20
-0,27
Kupferpreis5.754,00-37,00
-0,64
Ölpreis (WTI)55,52-1,01
-1,79
Silber15,70-0,01
-0,09
Super Benzin1,460,01
0,34
Weizen204,25-0,50
-0,24

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,82
0,0
5g Goldbarren185,39
0,0
10g Goldbarren357,14
0,0
1 Uz Goldbarren1.090,35
0,0
Krügerrand1.103,63
0,0
Britannia1.113,81
0,0
Maple Leaf1.100,45
0,0
American Eagle1.111,63
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?