31.08.2012 15:10
Bewerten
 (0)

Rohöl: Konjunkturdaten und Bernanke ante portas

Rohöl: Freundlicher Wochenausklang
Rohöl und Erdgas
Noch vor der Eröffnungsrede von Fed-Chef Bernanke stehen zwei Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an. Langweilig dürfte der heutige Wochenausklang daher nicht werden.
von Jörg Bernhard

Kurz nach dem Chicago-Einkaufsmanagerindex (15.45 Uhr) soll noch der von der Uni Michigan ermittelte Index zum Konsumentenvertrauen veröffentlicht werden. In beiden Fällen wird laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten mit einer schwächeren Tendenz gerechnet. So soll die Kauflaune der Einkaufsmanager im August von 53,7 auf 53,0 Zähler gesunken sein und die Stimmung der Konsumenten von 73,6 auf 73,5 Punkte nachgelassen haben. Für die kommende Woche rechnet eine Mehrheit der von Bloomberg befragten Analysten mit weiter nachgebenden Notierungen. Unter 29 Ölexperten prognostizierten fast 59 Prozent eine Preisschwäche, während 28 Prozent einen Anstieg des Ölpreises für wahrscheinlich halten.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,18 auf 95,80 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,80 auf 113,45 Dollar anzog.

Erdgas: Lager füllen sich

Der Erdgasmarkt scheint wieder zur Normalität überzugehen. Darauf deutet zumindest der gestrige Wochenbericht der US-Energiebehörde hin. Nachdem eine Woche zuvor bei den gelagerten Gasmengen lediglich ein Plus von 47 Milliarden Kubikfuß gemeldet worden war, fiel der Lagerzuwachs diesmal mit 65 Milliarden etwas höher als erwartet aus. Der Gaspreis reagierte darauf relativ gelassen und sprang sogar markant nach oben. Nachdem im Frühjahr noch damit gerechnet worden war, dass die vorhandenen Lagerkapazitäten möglicherweise nicht ausreichen könnten, dürfte sich dieses für den Gaspreis nachteilige Szenario nicht bewahrheiten. Nichtsdestotrotz existiert ein erhebliches Überangebot, welches weiterhin die Preise belastet.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Gaspreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,027 auf 2,721 Dollar pro mmBtu.

Bildquellen: PhotoStock10 / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant1
  • Alle4
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
EZB alarmiert
Der Verfall der Ölpreise alarmiert die Europäische Zentralbank (EZB) - ihr Vizechef Vítor Constâncio warnt vor einem möglichen Abrutschen der Preise auf breiter Front.
18.12.14
Ölpreis und Euro lassen Ifo-Index wie erwartet steigen (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.199,254,70
0,39
Kupferpreis6.407,7517,75
0,28
Ölpreis (WTI)58,150,10
0,17
Silber16,090,00
0,00
Super Benzin1,280,00
0,08
Weizen196,00-4,00
-2,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,05
+0,1
5g Goldbarren170,85
+0,2
10g Goldbarren331,32
+0,2
1 Uz Goldbarren1.013,71
+0,2
Krügerrand1.029,35
+0,2
Britannia1.037,50
+0,2
Maple Leaf1.026,31
+0,2
American Eagle1.035,46
+0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche Bank prüft Marktchancen im europäischen Privatkundengeschäft. Pimco hält russische Anleihen wohl weiter für werthaltig. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Sony weist Obamas Kritik nach Absetzung von Filmpremiere zurück. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen. Rubel-Schwäche trifft Henkel.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige