07.11.2012 14:54
Bewerten
(1)

Gold: Partylaune hält an

Rohöl und Gold: Gold: Partylaune hält an | Nachricht | finanzen.net
Rohöl und Gold
DRUCKEN
An den Goldmärkten hält nach Obamas Wahlsieg die Kauflaune an und ließ den am aktivsten gehandelten Gold-Future in der Spitze auf 1.733 Dollar ansteigen.
von Jörg Bernhard

Mit dem Wahlsieg des Demokraten ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass die US-Leitzinsen bis Mitte 2015 auf dem ultraniedrigen Niveau verharren werden. Doch nicht nur die niedrigen Zinsen (geringe Opportunitätskosen bei Gold) lassen das gelbe Edelmetall attraktiv erscheinen, auch die Flutung der Finanzmärkte mit Liquidität und die damit einhergehende Inflationsangst dürfte dem Gold weitere Zuflüsse besorgter Investoren bescheren. Zusammen mit der Eurokrise dürfte die Risikoaversität vieler Anleger weiterhin stark ausgeprägt bleiben. Die Unsicherheit bezüglich der Solidität der globalen Finanzsysteme dürfte daher einem Trendwechsel nach unten entgegenstehen.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 8,80 auf 1.721,80 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Warten auf den EIA-Wochenbericht

Am Dienstagabend meldete das American Petroleum trotz Hurrikan „Sandy“ einen leichten Rückgang der gelagerten Ölmengen, während sich die Vorräte an Benzin und Destillaten erhöhten. Um 16.30 Uhr soll der Bericht des US-Energieministeriums veröffentlicht werden. Laut Umfragen von Reuters und Bloomberg liegen die prognostizierten Lagerzuwächse bei 1,8 bzw. 2,0 Millionen Barrel. In Europa schwächelt die Konjunktur nach wie vor. Sowohl die Septemberzahlen der europäischen Einzelhandelsumsätze als auch die deutsche Industrieproduktion entwickelte sich schlechter als erwartet. Die relative Stärke der Nordseemarke Brent wird derzeit vor allem auf geopolitische Faktoren und Schwierigkeiten bei der Förderung zurückgeführt.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,02 auf 87,69 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,83 auf 110,24 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    9
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Fed sorgt für kräftigen Rebound
Weil der Tenor der Fed von Marktbeobachtern überwiegend als weniger "falkenhaft" interpretiert wurde, setzte das gelbe Edelmetall im späten Mittwochshandel zu einer markanten Erholung an.
13.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.257,131,43
0,11%
Kupferpreis6.684,3558,00
0,88%
Ölpreis (WTI)56,29-0,38
-0,67%
Silber16,05-0,03
-0,19%
Super Benzin1,340,01
0,68%
Weizen160,50-1,00
-0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,47
-0,1
5g Goldbarren187,28
-0,1
10g Goldbarren363,13
-0,1
1 Uz Goldbarren1.093,34
-0,1
Krügerrand1.103,07
-0,1
Britannia1.111,17
-0,1
Maple Leaf1.103,07
-0,1
American Eagle1.111,17
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- EZB lässt Leitzins unverändert -- Institute: Deutsche Wirtschaft vor Hochkonjunktur -- Steinhoff muss auch Bilanz 2016 neu aufstellen -- Bitcoin, Disney, 21st Century Fox im Fokus

Siemens-Chef Kaeser: Medizintechnik künftig größer als Industrie. Rationpharm-Mutter Teva streicht 14.000 Stellen. Bank of England rührt Leitzins nicht an. Türkische Notenbank strafft Geldpolitik. Veränderungen in der Autobranche machen Bertrandt zu schaffen. E.ON will Geschäft in Großbritannien nicht verkaufen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
RWE AG St.703712
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
E.ON SEENAG99
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750