20.04.2012 08:11
Bewerten
 (0)

Öl: Ifo-Geschäftsklimaindex im Anmarsch

Ölpreis: Ruhiger Wochenausklang wahrscheinlich
Rohöl und Gold
Während jenseits des Atlantiks vor dem Wochenende keine wichtigen Konjunkturindikatoren anstehen, sorgen hierzulande einige Konjunkturtermine für Spannung.
von Jörg Bernhard

In diesem Zusammenhang ist vor allem der Ifo-Geschäftsklimaindex (April) von Bedeutung. Er wird um 10.00 Uhr veröffentlicht und soll sowohl bei der Bewertung der Lage als auch bei der Einstufung der Perspektiven leicht rückläufig sein. Innerhalb Europas dürfte die deutsche Wirtschaft weiterhin einen robusten Eindruck hinterlassen. Dies nützt den Ländern im Süden Europas allerdings kaum. Während sie unter einer schwachen Wirtschaft und hohen Zinsen leiden, geht es Deutschland relativ gut – noch. Auch im Rest der Welt überwiegen beim Blick auf die BIP-Wachstumsraten eindeutig die positiven Vorzeichen. Vor allem die Nordseemarke Brent geriet in den vergangenen vier Wochen spürbar unter Druck und musste ein Minus von sechs Prozent hinnehmen, während die US-Sorte mit einem deutlich geringeren Rücksetzer in Höhe von drei Prozent davonkam. Die Akteure an den Terminmärkten wurden zuletzt skeptischer. Dies dürfte der für den Abend erwartete COT-Report (Commitments of Traders) der CFTC einmal mehr belegen. Seit Mitte März ging es mit der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer wie kleiner Spekulanten steil bergab, und zwar von 278.617 auf 225.118 Futures (-20.0 Prozent).

Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Mai) um 0,48 auf 102,75 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juni) um 0,32 auf 118,32 Dollar anzog.

Silber: Die Spannung steigt

Aus charttechnischer Sicht steigt bei Silber die Spannung. Grund: Die bei 31 Dollar verlaufende Unterstützungszone, die im Dezember schon einmal gebrochen worden war, ist akut gefährdet.

Am Freitagvormittag präsentierte sich der Silberpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Mai) um 0,041 auf 31,82 Dollar pro Feinunze.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Silber

  • Relevant
  • Alle6
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
22.10.14
19.10.14
19.10.14
13.10.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.170,35-29,85
-2,49
Kupferpreis6.708,75-33,25
-0,49
Ölpreis (WTI)80,48-0,48
-0,59
Silber16,11-0,42
-2,55
Super Benzin1,43-0,00
-0,21
Weizen172,000,25
0,15

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,55
-1,4
5g Goldbarren163,30
-1,7
10g Goldbarren316,33
-1,7
1 Uz Goldbarren967,04
-1,7
Krügerrand982,58
-1,7
Britannia990,73
-1,7
Maple Leaf979,64
-1,7
American Eagle988,78
-1,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- US-Börsen auf Bergfahrt -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige