31.10.2012 07:49

Senden
ROHÖL UND GOLD

Rohöl: Bodenbildung geht weiter


Laut American Petroleum Institute sind in den USA die gelagerten Ölmengen um 2,1 Millionen Barrel gewachsen.

von Jörg Bernhard

Am Nachmittag folgt noch der Wochenbericht des US-Energieministeriums (15.30 Uhr). Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll es hier einen Anstieg um 1,75 Millionen Barrel gegeben haben. Zuvor soll noch der Chicago-Einkaufsmanagerindex veröffentlicht werden. Einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten zufolge soll dieser von 49,7 (September) auf 51,0 Punkte ansteigen und damit wieder eine wirtschaftliche Wachstumsphase anzeigen. Die US-Sorte WTI bewegt sich weiterhin nahe am Viermonatstief, während sich die Nordseemarke Brent Mitte September deutlich unter dem aktuellen Preisniveau bewegte.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,29 auf 85,97 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,05 auf 109,13 Dollar anzog.

Gold: Wenig Bewegung

Die indische Hochzeitssaison erreicht im November ihren Höhepunkt und dürfte daher von umfangreichen Käufen indischer Importeure begleitet werden. Diese sollten den Goldpreis unterstützen und einen Rutsch unter die Marke von 1.700 Dollar verhindern. Der schwache Dollar hat dem gelben Edelmetall zu einer Atempause verholfen und seinen Preis in der Spitze auf 1.717,80 Dollar ansteigen lassen. Am Donnerstag und Freitag stehen wichtige Daten vom Arbeitsmarkt zur Bekanntgabe an. Vor allem der für Freitag angekündigte Oktoberbericht könnte der US-Währung neue Impulse verleihen. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll die Arbeitslosenrate von 7,8 auf 7,9 Prozent gestiegen und 125.000 neue Jobs entstanden sein.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 0,10 auf 1.712,20 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: iStock

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.283,957,95
0,62
Ölpreis (Brent)109,21-0,09
-0,08
Ölpreis (WTI)101,790,13
0,13

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.284,058,05
0,63
Kupfer6.684,3053,40
0,81
Ölpreis (WTI)101,790,13
0,13
Silber19,440,03
0,18
Super Benzin1,550,00
0,19
Weizen214,75-2,75
-1,26

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,34
0,0
5g Goldbarren162,24
-0,0
10g Goldbarren314,23
-0,0
1 Uz Goldbarren960,49
-0,0
Krügerrand976,02
-0,0
Britannia984,16
-0,0
Maple Leaf972,07
-0,0
American Eagle982,23
-0,0
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige