11.03.2013 08:10
Bewerten
 (0)

Rohöl: Chinas Konjunkturdaten bremsen

Rohöl: Chinas Konjunkturdaten bremsen
Rohöl und Gold
Die am Wochenende gemeldeten Konjunkturdaten aus China sorgten für einen verhaltenen Wochenstart beim Ölpreis.
von Jörg Bernhard

Statt eines erwarteten Wachstums der Februar-Industrieproduktion in Höhe von 10,7 Prozent p.a. mussten sich die Marktakteure mit einem Plus von „lediglich“ 9,9 Prozent zufrieden geben. Noch größer fiel die Enttäuschung bei den chinesischen Einzelhandelszahlen aus, die auf Jahressicht statt der prognostizierten 15 Prozent um 12,3 Prozent zulegten. In der abgelaufenen Börsenwoche wuchs laut aktuellem COT-Report (Commitments of Traders) der CFTC vor allem bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) die Skepsis. Diese wiesen erstmals seit Weihnachten eine Netto-Short-Position (pessimistische Markterwartung) bezüglich WTI-Rohöl aus. Ihre Marktposition drehte in der Woche zum 5. März von plus 12.182 auf minus 5.426 Kontrakte, während bei den Großspekulanten lediglich ein leicht nachlassender Optimismus von plus 236.098 auf plus 235.740 Kontrakte (-0,2 Prozent) registriert worden war.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,11 auf 91,84 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,32 auf 110,53Dollar zurückfiel.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Positive Vorzeichen

Nach fünf Verlustmonaten in Folge, weiß der Goldpreis im März noch nicht so recht, wo die Reise hingehen soll. Gebremst werden die Ambitionen des gelben Edelmetalls derzeit durch den starken Dollar und die positiver als erwartete Entwicklung am US-Arbeitsmarkt. Der am Freitag gemeldete Rückgang der Februar-Arbeitslosenrate von 7,9 auf 7,7 Prozent dürfte die US-Notenbank Fed allerdings nicht zu einem Kurswechsel bewegen, schließlich lautet deren Zielmarke 6,5 Prozent.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 4,60 auf 1.581,50 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: nostal6ie / Shutterstock.com, meepoohfoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant1
  • Alle+
  • ?
Goldpreis
Große und kleine Terminspekulanten haben laut dem am Freitagabend veröffentlichten Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC ihren Optimismus bezüglich Gold kräftig zurückgefahren.
29.05.16
29.05.16
27.05.16
Gold miners: shining examples (EN, Financial Times)
27.05.16
Gold on Track for Eighth Losing Session (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
27.05.16
27.05.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.208,531,48
0,12
Kupferpreis4.725,5045,85
0,99
Ölpreis (WTI)49,250,00
0,00
Silber16,01-0,21
-1,28
Super Benzin1,320,01
0,76
Weizen167,00-0,50
-0,30

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,25
-0,5
5g Goldbarren192,29
-0,6
10g Goldbarren370,74
-0,7
1 Uz Goldbarren1.119,20
-0,7
Krügerrand1.131,63
-0,7
Maple Leaf1.131,63
-0,7
American Eagle1.141,81
-0,6
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX fester -- Ex-VW-Chef Pischetsrieder: 50 Millionen Euro für einen Arbeitstag im Monat -- Bayer-Chef sucht wohl Dialog mit Gegnern der Monsanto-Übernahme -- Airbus im Fokus

Audi-Werk steht nach Unwettern unter Wasser - Produktion gestoppt. Brenntag kauft China-Tochter Zhong Yung komplett. Deutsche Pfandbriefbank will Benchmark-Anleihe zurückkaufen. Chinas Yuan sinkt auf schwächsten Wert zum Dollar seit 2011. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?