25.10.2012 08:10

Senden
ROHÖL UND GOLD

Rohöl: Tiefster Stand seit drei Monaten



Nach der Bekanntgabe des EIA-Rohöl-Wochenberichts markierte der Ölpreis ein neues Dreimonatstief
Nach der Bekanntgabe des EIA-Rohöl-Wochenberichts markierte der Ölpreis ein neues Dreimonatstief. Aktuell laboriert er an einer Bodenbildung.

von Jörg Bernhard

Die gelagerten Ölmengen verzeichneten in den USA einen außerordentlich starken Anstieg um 5,9 Millionen Barrel und auch bei Benzin erhöhten sich die Vorräte mit plus 1,4 Millionen Barrel recht deutlich. Nach und nach scheinen die Marktakteure dem Überangebot eine größere Bedeutung beizumessen als den geopolitischen Risiken (Syrien, Iran) im Mittleren Osten. Am Nachmittag stehen in den USA zwei konjunkturelle Highlights auf der Agenda: die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter für September. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll letzterer gegenüber dem Vormonat um sieben Prozent gestiegen sein, nachdem im August noch ein Einbruch um 13,2 Prozent zu beklagen war. Eine negative Überraschung könnte hier weiteren Verkaufsdruck generieren.
Am Donnerstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,45 auf 86,18 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,34 auf 108,19 Dollar anzog.

Gold: Kurzzeitig unter 1.700 Dollar gerutscht

Vor Berliner Bundestagsabgeordneten meinte EZB-Chef Mario Draghi, dass in einigen EU-Staaten die Gefahr sinkender Preise größer sei als das Inflationsrisiko. Die Behauptung verfehlte an den Märkten nicht ihre Wirkung und ließ den am aktivsten gehandelten Gold-Future zeitweise unter die Marke von 1.700 Dollar abrutschen. In der kommenden Woche steht die Bekanntgabe der Inflation in Deutschland (Montag) und Europa (Mittwoch) zur Bekanntgabe an. Im September lag die europäische Teuerungsrate mit 2,7 Prozent signifikant über dem erstrebenswerten Zielkorridor der EZB.
Am Donnerstagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 9,80 auf 1.711,40 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: PhotoStock10 / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.284,68-10,23
-0,79
Ölpreis (Brent)109,800,00
0,00
Ölpreis (WTI)103,11-0,58
-0,56

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.284,30-10,60
-0,82
Kupfer6.599,85-27,65
-0,42
Ölpreis (WTI)103,11-0,58
-0,56
Silber19,31-0,34
-1,71
Super Benzin1,51-0,04
-2,39
Weizen217,00-4,25
-1,92

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,33
-0,7
5g Goldbarren162,21
-0,8
10g Goldbarren314,17
-0,8
1 Uz Goldbarren960,32
-0,8
Krügerrand975,86
-0,8
Britannia984,00
-0,8
Maple Leaf971,91
-0,8
American Eagle982,07
-0,8
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige