06.09.2012 07:41
Bewerten
 (0)

Rohöl: Warten auf die Datenflut

Rohöl: Hochspannung vor diversen Terminen
Rohöl und Gold
Mit großer Spannung warten die Marktakteure auf die Sitzung der EZB und diverse Konjunkturdaten.
von Jörg Bernhard

In Europa blicken die Investoren gebannt auf die anstehende Veröffentlichung zur Sitzung der Europäischen Zentralbank (13.45 Uhr). Noch am Vormittag erfolgt die Bekanntgabe vorläufiger Zahlen zum Eurozonen-BIP im zweiten Quartal sowie den Auftragseingang der deutschen Industrie. Auch in den USA wird eine Flut wichtiger Konjunkturdaten erwartet. Neben den wöchentlichen Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe sollen auch zwei Monatsberichte vom Arbeitsmarkt veröffentlicht werden: der Challenger-Bericht über Stellenstreichungen sowie das Update der ADP. Des Weiteren dürfte aber auch der ISM-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor für ein hohes Maß an Spannung sorgen sowie die beiden EIA-Wochenberichte zur Lage am Rohöl- und Erdgasmarkt. Dann wird sich möglicherweise zeigen, ob die Vorschusslorbeeren für den Ölpreis gerechtfertigt oder zu üppig waren.
Am Donnerstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,53 auf 95,89 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,41 auf 113,50 Dollar anzog.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Indiens Nachfrage in Gefahr

Am Goldmarkt kursieren Spekulationen, dass die indische Regierung bei Gold die Importzölle auf 7,5 Prozent erhöhen könnte. Das Land leidet unter einem wachsenden Defizit in der Handelsbilanz, weil viel Öl und Gold im Ausland gekauft wird. Außerdem befindet sich die Landeswährung Rupie in einem massiven Abwertungsprozess. Steuererhöhungen könnten nun die physische Goldnachfrage spürbar belasten. In diesem Jahr dürfte das Land daher seine Rolle als weltweit größter Goldkonsument an China verlieren. Ob internationale Investoren und die Notenbanken diese Delle ausgleichen können, muss sich erst noch zeigen. Heute könnte die Sitzung der EZB neue Impulse generieren – nach oben, aber auch nach unten. Die Hoffnung auf massive Käufe von südeuropäischen Staatsanleihen ist derzeit stark ausgeprägt.
Am Donnerstagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 4,90 auf 1.698,90 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: 1971yes / Shutterstock.com, James Jones Jr / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Nach zwei Wochenverlusten in Folge weist der Goldpreis am Freitagnachmittag ein Plus von 1,5 Prozent aus.
28.07.16
Barrick Gold: Five Quarters of Free Cash Flow (and Counting?) (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gold Prices Gain After Fed Stands Pat (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gage's Take: Is Big Data's Gold Rush Overhyped? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
27.07.16
Barrick Gold Earnings: What to Watch (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.351,1015,60
1,17
Kupferpreis4.853,00-7,35
-0,15
Ölpreis (WTI)41,450,35
0,85
Silber20,340,17
0,82
Super Benzin1,26-0,00
-0,32
Weizen165,750,00
0,00

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,63
0,0
5g Goldbarren212,33
0,0
10g Goldbarren412,23
0,0
1 Uz Goldbarren1.246,16
0,0
Krügerrand1.258,38
0,0
Britannia1.268,56
0,0
Maple Leaf1.258,38
0,0
American Eagle1.268,56
0,0
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.933,98
-0,88
1,01-1,03 ctE15.208,45
-0,88
1,01-1,03 ctF12.524,60
-0,88
1,01-1,03 ctG10.690,64
-0,88
1,01-1,03 ctH9.125,07
-0,88

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?