06.07.2012 08:12
Bewerten
 (0)

Platin: US-Autoverkäufe sorgen für Fantasie

Platin: Stark dank boomender US-Autoverkäufe
Rohöl und Platin
Die am Dienstag veröffentlichten Juni-Verkaufszahlen für den US-Automarkt haben zeitweise den Preis des Edelmetalls Platin beschleunigt.
von Jörg Bernhard

Statt eines prognostizierten Rückgangs der Verkäufe von 10,6 auf 10,0 Millionen Fahrzeuge fanden 10,8 Millionen Neuwägen einen neuen Besitzer. Da das jährliche Platinangebot etwa zur Hälfte in Katalysatoren verarbeitet wird, war das Kursplus bei Platin kein überraschender Reflex. Aus charttechnischer Sicht wird es nun aber ungemütlicher. Im Bereich von 1.500 Dollar treten nämlich Widerstände auf, deren nachhaltiges Überwinden relativ schwierig werden dürfte.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Platinpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (Oktober) um 5,60 auf 1.472,70 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Korrektur geht weiter

Nach der gestrigen Zinssenkung in Europa dürfte sich der Fokus an den Energiemärkten nun wieder auf die Konjunktur konzentrieren. Am Nachmittag steht in den USA zum Beispiel der Monatsbericht des US-Arbeitsministeriums (14.30 Uhr) an. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll die Arbeitslosenrate im Juni bei unveränderten 8,2 Prozent gelegen haben. Die Anzahl neu geschaffener Stellen soll hingegen von 69.000 auf 90.000 Jobs geklettert sein. Derzeit deutet alles darauf hin, dass der Ölpreis in dieser Woche erneut einen Kursgewinn erzielen könnte – angesichts des vor einer Woche vollzogenen Tagesgewinns von über neun Prozent war dies keine Selbstverständlichkeit.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,91 auf 86,31 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,84 auf 99,86 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Bloomberg
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
15.05.15
Goldman Cuts Platinum, Palladium Forecasts For 2015, 2016 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
11.05.15
07.05.15
07.05.15
24.03.15
11.03.15
11.03.15
Platinum Bulls Should Take Stock on Market Deficit (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.188,800,65
0,05
Kupferpreis6.100,00-17,50
-0,29
Ölpreis (WTI)57,66-0,60
-1,03
Silber16,710,21
1,29
Super Benzin1,44-0,01
-0,55
Weizen178,75-2,00
-1,11

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,97
-0,2
5g Goldbarren190,17
-0,2
10g Goldbarren368,63
-0,2
1 Uz Goldbarren1.126,03
-0,2
Krügerrand1.139,32
-0,2
Britannia1.149,50
-0,2
Maple Leaf1.136,06
-0,2
American Eagle1.147,24
-0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX in Rot erwartet -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern -- EZB könnte Griechenland Schuldenaufnahme erleichtern

US-Chipbranche steht vor Milliardenfusion. Russland - Fifa-Festnahmen wohl "illegale" Anwendung von US-Recht. Griechischer Minister sieht Annäherung bei Schuldengesprächen. Deutsche Wohnen begibt neue Aktien zu je 21,50 Euro.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?