10.09.2013 10:10
Bewerten
(0)

Südafrika – Minen-Arbeiter-Streik als Kurs-Turbo fürs gelbe Metall?

Seit Mitte dieser Woche sind die etwa 90.000 südafrikanischen Gold-Minen-Arbeiter, die der National Union of Mineworkers (NUM) angehören, erneut in den Ausstand getreten,...
... nachdem Verhandlungen über Lohn-Erhöhungen zu keinem Ergebnis führten. Und da der Kap-Staat nach wie vor zu den weltweit größten Gold-Produzenten gehört, fragen sich viele Anleger nicht zu Unrecht, ob dieser Streik den zuletzt wieder deutlich festeren Gold-Preisen weiteren Auftrieb verleihen kann.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Massive Produktions-Ausfälle!

Schätzungen zufolge wird die Arbeits-Niederlegung zu Produktions-Ausfällen in einem Gegenwert von mehr als 30 Millionen US-Dollar pro Tag führen. Sollte der Streik - wie von einem NUM-Sprecher angekündigt - im schlimmsten Fall bis Jahresende dauern, würde der südafrikanische Gold-Ausstoß für den Rest des Jahres 2013 nahezu vollständig zum Erliegen kommen. In diesem Fall könnten die Preise des gelben Metalls tatsächlich explodieren. Besonders wahrscheinlich ist dieses Szenario allerdings nicht. Denn ein derart langer Streik hätte voraussichtlich die Schließung zahlreicher Minen zur Folge, wodurch die Gewerkschaft ihren Mitgliedern letztlich einen Bärendienst sondergleichen erweisen würde.

Einigung wahrscheinlich!

Von daher darf davon ausgegangen werden, dass es zeitnah zu einer Einigung zwischen den Parteien kommt. Dies gilt umso mehr, als die NUM mittlerweile nur noch zehn Prozent mehr Lohn fordert. Ursprünglich war von Erhöhungen bis zu 60 Prozent die Rede. Das Angebot der Minen-Betreiber liegt aktuell bei sechs Prozent. Auch wenn der Spielraum der Arbeitgeber wegen des niedrigeren Gold-Preises begrenzt ist, dürfte der Streik bald beendet sein.

Marc Nitzsche ist Chefredakteur des Rohstoff-Trader Börsenbriefs. Der Börsenbrief ist ein Spezialist für Rohstoffe und bietet konkrete Kaufempfehlungen mit Analysen und Kursprognosen. Mehr Infos unter: www.rohstoff-trader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.268,38-3,08
-0,24%
Kupferpreis5.637,21-8,82
-0,16%
Ölpreis (WTI)49,73-0,14
-0,28%
Silber17,43-0,02
-0,09%
Super Benzin1,33-0,01
-0,45%
Weizen168,000,25
0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,07
+0,2
5g Goldbarren200,37
+0,2
10g Goldbarren389,06
+0,2
1 Uz Goldbarren1.172,67
+0,2
Krügerrand1.181,38
+0,2
Maple Leaf1.181,38
+0,2
American Eagle1.190,50
+0,2
zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.466,79
0,22
1,01-1,03 ctE14.721,72
0,22
1,01-1,03 ctF12.342,91
0,22
1,01-1,03 ctG10.502,69
0,22
1,01-1,03 ctH8.931,78
0,22
Zum Diamantshop

Heute im Fokus

DAX startet im Minus -- Nikkei etwas leichter -- Linde steht angeblich vor Großauftrag aus Russland -- May: Kein Brexit-Vertrag besser als ein schlechter -- Infineon im Fokus

Ryanair-Aktie: Ryanair legt trotz Terror und Brexit zu. IAG-Tochter British Airways will Flüge vollständig wiederaufnehmen. IPO im Juli: Delivery Hero angeblich kurz vor dem Börsenstart. Neuregelungen und Gesetze: Das ändert sich im Juni 2017.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel sieht in den USA anscheinend keinen verlässlichen Partner mehr. Hat sie damit recht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUSA0JK2A
LANXESS AG547040
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Amazon.com Inc.906866
BMW AG519000
Allianz840400
EVOTEC AG566480