13.12.2012 13:48
Bewerten
 (0)

Rohstoffe am Mittag: Brent über 109, Gold unter 1.697 Dollar

New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) - Der Rohstoffmarkt zeigt sich überwiegend abwärts gerichtet.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Bei den Ölwerten herrscht Kauflaune. Leichtes US Öl (Januar-Kontrakt) notiert bei 86,26 Dollar (-0,44 Dollar). Der Januar-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 2,97 Dollar unverändert, der Januar-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 2,64 Dollar 1 Cent leichter gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (Januar-Kontrakt) bei 109,06 Dollar je Barrel und damit 0,44 Dollar leichter. Das leichte US-Öl WTI (Januar-Kontrakt) notiert 0,51 Dollar je Barrel leichter bei 86,26 Dollar je Barrel.

Die Futures für Edelmetalle tendieren deutlich schwächer. Der Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notiert 21,40 Dollar leichter bei 1.696,50 Dollar. Die Feinunze Silber (März-Kontrakt) notiert 0,92 Dollar leichter bei 32,86 Dollar. Die Feinunze Platin (Januar-Kontrakt) wird bei 1.617,80 Dollar (-28,60 Dollar) gehandelt.

Auch die Industriemetalle tendieren schwächer. Aluminium notiert 22,51 Dollar leichter bei 2.127 Dollar. Kupfer tendiert 102,50 Dollar leichter bei 8.051 Dollar. Nickel notiert 238,57 Dollar leichter bei 17.533 Dollar.

Die Agrarrohstoffe tendieren ebenfalls schwächer. Der Zucker-Future (März-Kontrakt) notiert 0,08 Dollar leichter bei 18,46 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (März-Kontrakt) notiert bei 146,15 Dollar je Pfund 0,35 Dollar leichter. Kakao (März-Kontrakt) wird bei 2.409 Dollar je Tonne 32 Dollar leichter gehandelt.

Der Mais-Future (März-Kontrakt) notiert 2,0 Cents leichter bei 723,4 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen notiert der März-Kontrakt 2,2 Cents fester bei 814,2 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der Januar-Kontrakt 0,2 Cents leichter bei 1.473,2 Cents.

Heute Morgen wurden bereits folgende Daten veröffentlicht:

Die italienischen Verbraucherpreise sind im November um 0,2% gefallen. Die Jahresteuerung liegt in Italien damit bei 2,5%.

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:30 - US Einzelhandelsumsatz November 14:30 - US Erzeugerpreisindex November 14:30 - US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14:30 - CA Industrieauslastung 3. Quartal 16:00 - US Lagerbestände Oktober 16:00 - US Ankündigung 2-jähriger Notes 16:30 - US EIA Erdgasbericht (Woche) 17:00 - US Ankündigung 5-jähriger T-Notes 17:00 - US Ankündigung 5-jähriger TIPS 17:00 - US Ankündigung 30-jähriger T-Bonds 17:00 - US Ankündigung 3- u. 6-monatiger Bills 22:30 - US Wochenausweis Geldmenge 22:45 - NZ Lebensmittelpreise November (13.12.2012/rc/n/m)

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.202,63-4,43
-0,37
Kupferpreis4.725,5045,85
0,99
Ölpreis (WTI)49,25-0,31
-0,63
Silber15,94-0,28
-1,71
Super Benzin1,320,01
0,76
Weizen167,50-0,25
-0,15

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,20
-0,7
5g Goldbarren192,07
-0,7
10g Goldbarren370,31
-0,8
1 Uz Goldbarren1.117,88
-0,8
Krügerrand1.130,31
-0,8
Maple Leaf1.130,31
-0,8
American Eagle1.140,49
-0,8
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?