06.02.2013 13:26
Bewerten
 (0)

Rohstoffe am Mittag: US Öl bei 96, Gold bei 1.670 Dollar

New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) - An den Rohstoffmärkten sind heute überwiegend Abwärtstendenzen zu beobachten.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Bei den Ölwerten herrscht heute Zurückhaltung. Leichtes US Öl (März-Kontrakt) notiert bei 96,01 Dollar (-0,63 Dollar). Der März-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 3,19 Dollar unverändert, der März-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 3,03 Dollar 1 Cent leichter gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (März-Kontrakt) bei 116,25 Dollar je Barrel und damit 0,27 Dollar leichter. Das leichte US-Öl WTI (März-Kontrakt) notiert 0,62 Dollar je Barrel leichter bei 96,02 Dollar je Barrel.

Die Futures für Edelmetalle notieren uneinheitlich. Der Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notiert 2,70 Dollar leichter bei 1.670,80 Dollar. Die Feinunze Silber (März-Kontrakt) notiert 0,18 Dollar leichter bei 31,99 Dollar. Die Feinunze Platin (April-Kontrakt) wird bei 1.732,00 Dollar (+24,80 Dollar) gehandelt.

Auch die Industriemetalle tendieren schwächer. Aluminium notiert 12,84 Dollar leichter bei 2.118 Dollar. Kupfer tendiert 49,22 Dollar leichter bei 8.253 Dollar. Nickel notiert 174,95 Dollar leichter bei 18.595 Dollar.

Und auch die Agrarrohstoffe tendieren abwärts. Der Zucker-Future (März-Kontrakt) notiert 0,05 Cents leichter bei 18,51 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (Mai-Kontrakt) notiert bei 146,80 Dollar je Pfund 0,95 Cents leichter. Kakao (Mäi-Kontrakt) wird bei 2.240 Dollar je Tonne 9 Dollar leichter gehandelt.

Der Mais-Future (März-Kontrakt) notiert 5,4 Cents leichter bei 723,6 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen fällt der März-Kontrakt um 3,0 Cents auf 754,4 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der März-Kontrakt 13,2 Cents leichter bei 1.482,2 Cents.

Heute Morgen wurden bereits folgende Daten veröffentlicht:

Der Auftragseingang ist im Dezember in Deutschland auf Monatssicht saison- und preisbereinigt um 0,8% gegenüber Vormonat gestiegen. Erwartet worden war ein Anstieg um etwa 0,7%. Im Vormonat war der Auftragseingang um 1,8% gesunken.

Der Wirtschaftsklimaindikator der Eurozone auf Veröffentlichung der Ergebnisse des ifo World Economic Survey (WES) in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) ist für das erste Quartal ist auf 95,1 gestiegen von noch 81,7 im vierten Quartal. Ein Jahr zuvor hatte der Wirtschaftsklimaindex bei 84,8 gestanden. Der Index für die aktuelle Lage notiert bei 95,1 nach noch 97,9 im Vorquartal. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte der Indikator noch bei 109,1 notiert. Der Indikator für die Erwartungen legt auf 95,1 zu, verglichen mit 72,1 im vierten Quartal 2012. Im entsprechenden Quartal vor einem Jahr lag der Indikator noch bei 70,5.

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:55 - US Redbook (Woche) 16:00 - US ISM Dienstleistungsindex Januar 17:00 - US Auktion 52-wöchiger Bills 19:00 - US Auktion 4-wöchiger Bills 22:45 - NZ Arbeitsmarktbericht Dezember-Quartal 22:45 - NZ Arbeitskostenindex Dezember-Quartal (06.02.2013/rc/n/m)

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.322,18-6,53
-0,49
Kupferpreis4.780,00-29,10
-0,61
Ölpreis (WTI)49,07-0,43
-0,87
Silber18,890,60
3,26
Super Benzin1,31-0,00
-0,23
Weizen156,00-1,00
-0,64

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,16
+0,6
5g Goldbarren209,98
+0,7
10g Goldbarren407,58
+0,7
1 Uz Goldbarren1.231,90
+0,7
Krügerrand1.244,10
+0,7
Maple Leaf1.244,10
+0,7
American Eagle1.254,28
+0,7
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.734,97
0,18
1,01-1,03 ctE15.530,25
0,18
1,01-1,03 ctF12.835,79
0,18
1,01-1,03 ctG10.883,15
0,18
1,01-1,03 ctH9.412,14
0,18

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?