11.12.2012 13:25
Bewerten
 (0)

Rohstoffe am Mittag: US Öl unter 86, Gold bei 1.711 Dollar

New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) - Der Rohstoffmarkt zeigt sich gemischt.

Bei den Ölwerten herrscht Kauflaune. Leichtes US Öl (Januar-Kontrakt) notiert bei 85,93 Dollar (+0,37 Dollar). Der Januar-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 2,93 Dollar 3 Cents fester, der Januar-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 2,61 Dollar 1 Cent fester gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (Januar-Kontrakt) bei 107,95 Dollar je Barrel und damit 0,62 Dollar fester. Das leichte US-Öl WTI (Januar-Kontrakt) notiert 0,34 Dollar je Barrel fester bei 85,90 Dollar je Barrel.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Die Futures für Edelmetalle tendieren eher schwächer. Der Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notiert 3,30 Dollar fester bei 1.711,10 Dollar. Die Feinunze Silber (März-Kontrakt) notiert 0,20 Dollar fester bei 33,18 Dollar. Die Feinunze Platin (Januar-Kontrakt) wird bei 1.625,80 Dollar (+2,50 Dollar) gehandelt.

Die Industriemetalle tendieren uneinheitlich. Aluminium notiert 9,03 Dollar fester bei 2.142 Dollar. Kupfer tendiert 14,60 Dollar leichter bei 8.124 Dollar. Nickel notiert 3,57 Dollar leichter bei 17.829 Dollar.

Auch die Agrarrohstoffe tendieren gemischt. Der Zucker-Future (März-Kontrakt) notiert 0,08 Dollar fester bei 18,84 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (März-Kontrakt) notiert bei 147,85 Dollar je Pfund 0,85 Dollar leichter. Kakao (März-Kontrakt) wird bei 2.370 Dollar je Tonne 9 Dollar leichter gehandelt.

Der Mais-Future (März-Kontrakt) notiert 4,0 Cents leichter bei 726,0 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen notiert der März-Kontrakt 4,4 Cents leichter bei 844,2 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der Januar-Kontrakt 4,8 Cents fester bei 1.479,4 Cents.

Heute Morgen wurden bereits folgende Daten veröffentlicht:

Der ZEW Konjunkturindex für Deutschland notiert bei 6,9. Erwartet wurde der Index mit -12. Im Monat zuvor hatte er noch bei -15,7 gelegen. Die aktuelle konjunkturelle Lage Deutschlands hat sich nach Angaben des ZEW auf 5,7 Zähler erhöht von 5,4 im Monat zuvor. Die Konjunkturerwartung für die Eurozone verbesserte sich zum Vormonat um 10,2 Punkte und notiert im Berichtsmonat bei nun -7,6 Zählern. Die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum gewinnt 0,4 Zähler auf nunmehr -79,9 Punkte.

Die deutschen Großhandelspreise sind im November gegenüber dem Vormonat um 0,7% gefallen nach -0,6% im Vormonat. Im Jahresvergleich ist der Preisindex des Großhandels in Deutschland um 3,2% geklettert nach zuvor 4,6%.

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:30 - US Handelsbilanz Oktober 14:30 - CA Handelsbilanz Oktober 14:55 - US Redbook (Woche) 15:00 - US Federal Reserve Bank Ratssitzung 16:00 - US Großhandel Oktober 17:00 - US Auktion 52-wöchiger Bills 19:00 - US Auktion 3-jähriger Notes 19:00 - US Auktion 4-wöchiger Bills (11.12.2012/rc/n/m)

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.312,00-3,80
-0,29
Kupferpreis4.848,0015,65
0,33
Ölpreis (WTI)48,080,39
0,82
Silber19,160,06
0,33
Super Benzin1,28-0,00
-0,23
Weizen160,50-1,25
-0,77

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,39
+0,1
5g Goldbarren206,07
+0,1
10g Goldbarren399,84
+0,1
1 Uz Goldbarren1.208,13
+0,1
Krügerrand1.220,28
+0,1
Britannia1.230,46
+0,1
Maple Leaf1.220,28
+0,1
American Eagle1.230,46
+0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.811,10
-0,20
1,01-1,03 ctE15.119,17
-0,20
1,01-1,03 ctF12.451,09
-0,20
1,01-1,03 ctG10.627,89
-0,20
1,01-1,03 ctH9.071,50
-0,20

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?