02.01.2013 07:24
Bewerten
 (0)

Ölpreise steigen nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

Schwarzes Gold legt zu
Die Ölpreise haben am Mittwoch nach einem Kompromiss in dem seit Monaten schwelenden US-Haushaltsstreit zugelegt.
Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung im asiatischen Handel 111,82 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als zum Handelsschluss am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 95 Cent auf 92,77 Dollar.

    Mit der Einigung im Haushaltsstreit in Washington sei ein möglicher Absturz der US-Wirtschaft in die Rezession vermieden worden, erklärten Händler die Kauflaune am Ölmarkt. Ein Abrutschen der größten Volkswirtschaft der Welt hätte die weltweite Nachfrage nach Rohöl gebremst.

    In der vergangenen Nacht stimmten 257 Abgeordnete in dem von Republikanern beherrschten Repräsentantenhaus einem Kompromiss zu, den zuvor bereits der Senat mit großer Mehrheit verabschiedet hatte. 167 Abgeordnete votierten dagegen. Damit wurden massive Steuererhöhungen für Millionen Amerikaner zum Jahresanfang in letzter Minute abgewendet.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: meepoohfoto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant1
  • Alle5
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Rohstoff-Trader-KolumneFracking - "Gott des Rohöl-Handels" sieht baldiges Ende des Booms!Bereits 2013 konnten die energieverliebten USA dank Fracking 84 Prozent ihres Eigenbedarfs decken und bald dürfte das Land, in dem die Ausfuhr des schwarzen Goldes jahrzehntelang verboten war, sogar zum Netto-Öl-Exporteur aufsteigen
17.09.14
16.09.14
Der ausgefeilte Öl-Schmuggel der IS-Dschihadisten (The Wall Street Journal Deutschland)
15.09.14
Chinas geheime Reserve stabilisiert den Ölpreis (The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
USA weiten Russland-Sanktionen auf den Öl-Sektor aus (The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
Brent Revives on Russia Sanctions (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.221,00-2,45
-0,20
Kupferpreis6.842,50-86,00
-1,24
Ölpreis (WTI)93,290,33
0,35
Silber18,45-0,10
-0,52
Super Benzin1,51-0,00
-0,20
Weizen161,75-0,25
-0,15

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,93
-0,6
5g Goldbarren165,20
-0,7
10g Goldbarren320,11
-0,7
1 Uz Goldbarren978,80
-0,7
Krügerrand994,37
-0,7
Britannia1.002,52
-0,7
Maple Leaf991,40
-0,7
American Eagle1.000,55
-0,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Gewinn -- Dow im Plus gestartet -- Bayer-Aktie auf Rekordhoch - IPO-Pläne für Kunststoffsparte -- Zalando will vor allem aus eigener Kraft wachsen -- Apple, Sony im Fokus

Telekom baut Innovationsabteilung um - Hunderte Stellen fallen weg. Frankreich droht erneute Rating-Abstufung durch Moody's. Osram-Beschäftigte wehren sich gegen Stellenabbau. Verhärtete Fronten: Weiter massive Flugausfälle bei Air France. Fed bekräftigt Niedrigzinspolitik.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige