11.12.2012 06:00
Bewerten
 (3)

USA im Schweinezyklus

Schweinefleisch wird knapp: USA im Schweinezyklus | Nachricht | finanzen.net
Schweinefleisch wird knapp
Schweinefleisch wird knapp

Agrarrohstoffe: Die Preise für das Borstenvieh steigen. Rosige Aussichten für Anleger.

€uro am Sonntag

von Marc Hofmann, Euro am Sonntag

Es war kein gutes Jahr für US-Schweinebauern. Die katastrophale Dürre ließ das Futter der Tiere auf den Feldern verdorren. Die Landwirte mussten deshalb teuren Importmais zukaufen, wodurch die Mastkosten explodierten. Ab Mai erlitten US-Viehzüchter einen Verlust von im Schnitt 54 Dollar je verkauftem Tier. Notschlachtungen waren unvermeidlich.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Doch mittlerweile rächt sich das Blutbad: Durch den Massenexodus sind Schweine knapp geworden. Gemäß Daten des US-Landwirtschaftsministeriums wurden in der Woche zum 16. November nur 28.800 Ferkel in die Schlachthöfe geliefert. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 63.700 Tiere. An der Terminbörse in Chicago (CME) sorgt die Verknappung bereits für steigende Preise. So kostet das Schwein zur Lieferung im Mai 2013 rund 99 US-Cent je Pfund im Vergleich zu 85 Cent zum Liefertermin Dezember 2012. Das Jahrestief vom September bei 71 Cent je Pfund scheint damit überwunden. Da es im Schnitt sechs Monate dauert, bis das Borstenvieh Schlachtreife erreicht, wird sich das Angebot vermutlich nur langsam erholen. Das sollte die Preise vorerst stützen.

Anleger, die daher auf steigende Notierungen wetten möchten, können zum Beispiel auf das endlos laufende Partizipationszertifikat der HVB (ISIN: DE 000 HV3 MSW 0) setzen. Das Papier bildet den Lean Hogs Future (Schweinepreiskontrakt) der Rohstoffbörse Chicago im Verhältnis eins zu eins ab.

Bildquellen: Stefan Schwarz/Pixelio, Ulrich Mueller / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lebendschwein

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.235,43-0,53
-0,04%
Kupferpreis6.062,710,00
0,00%
Ölpreis (WTI)54,510,22
0,41%
Silber17,990,02
0,10%
Super Benzin1,36-0,01
-0,44%
Weizen171,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,34
-0,1
5g Goldbarren206,77
-0,1
10g Goldbarren401,73
-0,1
1 Uz Goldbarren1.212,61
-0,1
Krügerrand1.221,33
-0,1
Maple Leaf1.221,33
-0,1
American Eagle1.230,46
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.143,65
-0,07
1,01-1,03 ctE15.549,59
-0,07
1,01-1,03 ctF13.037,01
-0,07
1,01-1,03 ctG11.093,31
-0,07
1,01-1,03 ctH9.434,05
-0,07

Meistgelesene Lebendschwein News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones beendet Handel im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

BGH-Urteil-Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100